09.06. – 11.06.2017 ANDERSmensch beim OKiTALK-Medien Festival



– ANDERSmensch BEIM OKiTALK-MEDIEN-FESTIVAL

EVENT INFO
Das einzigartige OKiTALK-Medien Festival bringt Musik und Medien aktiv in Einklang – Freude und Begeisterung sind garantiert!
Die illustre Auswahl an namhaften Referenten wie etwa Rüdiger Lenz, Univ. Prof. Mag. Dr. Franz Hörmann, Manfred „Manjolo“ Lorenz oder der Andersmensch, um nur einige zu nennen, führt uns an die eine oder andere bewegende Thematik unserer Zeit heran, bringt uns zum Nachdenken, Hinterfragen aber auch Erkennen und Verstehen.
Das buntgemischte Unterhaltungs- und Kulturprogramm spannt sich von Bands wie der „Bandbreite“, die mit ihrem Polit-Pop selbst politikverdrossene Menschen zum Grübeln bringen wird, über Andreas Körber, den singenden Wissenschaftler, bis hin zum Elektronik-Guru traum:teiler, der mit seinem hypnotischen Spiritual Tech-House brandheiße Tracks seines aktuellen Albums earcandy zum Besten geben wird.
Aber auch für das leibliche Wohl der Gäste ist durch ein reichhaltiges, kulinarisches Angebot direkt vor Ort ausreichend gesorgt. Festival-Teilnehmern, die ein 3-Tages-Förderticket gelöst haben, steht es zudem frei, direkt am Festival-Gelände im eigenen Zelt zu campieren. Der Unkostenbeitrag hierfür beträgt pro Zelt super günstige € 5,- und inkludiert selbstverständlich die kostenlose Benützung der Sanitäranlagen direkt am Gelände.
Alles in Allem verspricht das OKiTALK-Medien Festival ein unvergesslicher Event zu werden, der neben informativen, geistreichen Vorträgen und unterhaltsamen Live Acts auch Lagerfeuerromantik garantiert.

OKiTALK – Das interaktive Radio und TV Portal sowie die geladenen Referenten und Künstler heißen dich, deine Familie und Freunde herzlich zu diesem einzigartigen Event willkommen!

ÜBER ANDERSmensch ALS REFERENT
• Dipl. Hypnose-Therapeut
• Dipl. Mentaltrainer
• Dipl. Fitnesstrainer
• Meditationslehrer
• Multimedia Designer
• Autor & Poet
• Schauspieler, Musiker & Kabarettist
• Vater, Liebender, Mensch

“Wege zur inneren Stille”
– Ein Vortrag anlässlich des OKiTALK-Medien Festivals

Wie finde ich Wege, um das Gedankenkarussell in meinem Kopf zu stoppen?
Wie bringe ich das Gefühlschaos in mir in Ordnung?
Wie gelange ich zu mehr innerer Ruhe und Gelassenheit?

David P. Pauswek – der ANDERSmensch – spricht über Wege zur inneren Stille. Seine Vortragstournee führt den gebürtigen Wiener diesmal nach Blindenmarkt in Niederösterreich. Seit fast vier Jahrzehnten praktiziert er selbst Transzendentale Meditation sowie die von ihm selbst entwickelte Meditation in Stille – er weiß daher aus eigenem Erleben, dass sich Lebensqualität und Wohlbefinden enorm verbessern, sich der persönliche Lebensweg klärt und zu welch tiefen spirituellen Erkenntnissen man gelangt, sobald man die ersten Schritte zur Stille im eigenen Inneren getan hat. Seinen reichhaltigen Erfahrungsschatz beim Erlangen tiefen inneren Friedens möchte er deshalb mit Interessierten im Rahmen des OKiTALK-Medien Festivals teilen. Er zeigt dabei nicht nur praktische Wege auf, die bequem und ohne großen Aufwand im Alltag integriert werden können, sondern auch die für seine Botschaft typischen Themen wie das „Authentische Selbst“ und das „Befreite innere Wesen“ werden angesprochen.
Wer offenen Herzens und wachen Geistes ist, der sei hiermit herzlichst dazu eingeladen, diesen Vortrag als einen unvergesslichen Schwerpunkt des OKiTALK-Medien Festivals zu genießen!

ÜBER traum:teiler ALS MUSIC ACT
traum:teiler stammt ursprünglich aus Wien. Mehr als 7 Jahre lang war er Sänger und Songwriter verschiedener Rock- & Funk-Bands, die Österreich und Deutschland mit düsteren, melodischen und groovy Sounds rockten. Sein musikalischer Weg führte ihn von Rock über Funk zur elektronischen Musik.
In den späten 90er Jahren zog er als Veranstalter zahlreicher Techno, Trance & Goa Events mit den angesagtesten DJs durch die Lande. Daneben produzierte er zahlreiche bislang unveröffentlichte Dance-Tracks, die jedoch beim Publikum große Resonanz fanden und die Tanzflächen bei Live-Events füllten.
Im Jahre 2014 führte ihn sein Weg nach Berlin, wo er die Atmosphäre der großen deutschen Partymetropole inhalierte. Dort gründete er schließlich das elektronische Musikprojekt traum:teiler. Seine Liebe zu Berlin verlieh seinen Tracks das typische Club-Feeling.
Heute kann traum:teiler Sound am besten als ein wunderschöner Balance-Akt zwischen melancholisch-melodischem, experimentellen Electro-Pop & euphorischem Minimal-Tech-House beschrieben werden, etwas, das er einfach „Spiritual Tech-House“ nennt – ein neues Genre.
Zurzeit lebt er in München.
Beim OKiTALK-Medien Festival wird er Tracks seines aktuellen Albums „earcandy“ zum Besten geben.

OKiTALK-MEDIEN FESTIVAL PROGRAMMÜBERSICHT

FREITAG 09. JUNI 2017 – TAGESPROGRAMM

10:30 Uhr – Eröffnung mit Klaus Glatzel Plattformbetreiber OKiTALK
11:00 Uhr – Nandu von Damahur „Prinzipien einer erfolgreichen (r)evolutionären Gesellschaft“
12:00 Uhr – Andreas Körber „Vom Urknall bis zur Seifenblase“
13:00 Uhr – Burgi Sedlak Brana Vita „Die Geschichte der Energetik in Österreich und der Prana-Verein“
14:00 Uhr – Manjolo Kabarett „Von Blues bis Ballade, vom Landler bis zum Reggae“
15:00 Uhr – Andersmensch „Wege zur inneren Stille“
16:00 Uhr – Ing. Robert Lugar „Die Cholesterinlüge“
17:00 Uhr – Karin Kneissl „Neusprech“
18:00 Uhr – Joe Kreisl „Das Große Ganze im Wesentlichen“
19:00 Uhr – Überraschungsgast
20:00 Uhr – Das Podium aller Referenten vom Tage
21:30 Uhr – „traum:teiler“ – Spiritual Tech-House – ein neues Genre erhebt sich

SAMSTAG 10. JUNI 2017 – TAGESPROGRAMM

10:00 Uhr – Zweiundvierzig [42] „Der sich Lorenz nennt in Liebe und Respekt“
11:00 Uhr – Thomas Bachheimer „Wie unsere Demokratie sukzessiv durch das Geldsystem zerstört wird“
12:00 Uhr – Rudolf Kulovic „Weltfrieden – Welternährung – Weltbildung“
13:00 Uhr – Peter Kollar „Der Schamanische Weg zum Herzen“
14:00 Uhr – Karina Kaiser „Inner Speech Revelations – Die verborgene Sprache des Unbewussten“
15:00 Uhr – Martin Weissinger Biobauer „Nachhaltiger Biolandanbau in Österreich“
16:00 Uhr – Franz Josef Suppanz „RADIO VV9 – Aktives Bürgerradio der verfassunggebenden Versammlung“
17:00 Uhr – Hans Tolzin „Wie heilt man ein krankes Gesundheitssystem“
18:00 Uhr – Rüdiger Lenz „Nichtkampfprinzip – BewusstSeinsWandel im digitalen Aufwachzimmer“
19:00 Uhr – Norbert Brackenwagen „Die Gebrauchsanweisung für’s Leben“
20:00 Uhr – Das Podium aller Referenten vom Tage
21:30 Uhr – „Die Bandbreite“ läutet die nächste Generation des Polit-Pop ein

SONNTAG 11. JUNI 2017 – TAGESPROGRAMM

10:00 Uhr – Eva-Maria Görgner „Mutter Erde Verein – Eigenverantwortung bei Gesundheitsfragen“
11:00 Uhr – Günther Peham „Die Lösung“
12:00 Uhr – Phillipp Kummer „Wahrheit“
13:00 Uhr – Zeitsurfer „Die Mystik – Carpe Diem“
14:00 Uhr – Josef Breinesel „Holofeeling – eine neue Sicht auf die Welt“
15:00 Uhr – Werner Gollner & Robert Ulm „Mein Unterbewusstsein und ich – Eine Beziehung mit Hindernissen“
16:00 Uhr – Überraschungsgast
17:00 Uhr – Leo Gabriel „Friedenspolitik – die Rolle der Zivilgesellschaft“
18:00 Uhr – Podium und Ausklang mit Musik

DATUM & UHRZEIT:
Von Freitag, den 09.06.2017, um 10:00 Uhr, bis Sonntag, den 11.06.2017, gegen 21:00 Uhr.

VERANSTALTUNGSORT:
Vereinsstraße 3, AT-3372 Blindenmarkt

GOOGLE-ANFAHRTSPLAN: Google Maps

KOSTEN:
Eintagesförderkarte pro Person € 12,50 / Dreitagesförderkarte pro Person € 30,–
/ Gebühr für Campingplatz pro Zelt € 5,–

KARTENVORBESTELLUNG: office@okitalk.com

fb-logo-01
FACEBOOK LINK ZUM EVENT:
facebook events

© 2017 by David P. Pauswek – der Andersmensch / OKiTALK. Die hier veröffentlichten Texte sowie Titelbild, sämtliche Logos und Veranstaltungsfotos sind Urheberrechtlich geschützt. Jedewede Vervielfältigung, Kopie (auch auszusgsweise) oder öffentliche Verbreitung, ganz gleich über welches Medium, ist strengstens untersagt und nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Urheberrechtsinhabers gestattet.

Metaphysische Unbewegtheit ist Meditation


Wenn ich von Stille spreche, dann meine ich damit nicht profane Geräuschlosigkeit, ich meine damit nicht die simple Abwesenheit von Lärm. Wenn ich von Stille spreche, dann meine ich damit Gedankenstille, die Abwesenheit von Gedanken, metaphysische Unbewegtheit. Ich meine Transzendenz.
Der unkomplizierteste Weg in diese Transzendenz ist das, was ich „Meditation in Stille“ nenne. Meine Mediation in Stille führt dich und deinen Geist auf neue, unbekannte Wege. Sie führt dich näher und näher an den stillen, unberührbaren Kern in deinem Innersten. Sie führt dich geradewegs in deine unbewegte Mitte zu deinem Wahren Selbst.
Ich brauche zur Meditation keine äußerliche Stille – ich kann mitten auf einer betriebsamen Baustelle, umgeben von hektischen Leuten im Einkaufscenter oder bei einem Heavy Metal-Konzert meditieren. Wenn ich in meiner inneren Stille verweile, kann ringsherum die Welt untergehen – nichts bricht meine Erfahrung der Transzendenz, kein äußerer Einfluss unterbindet meinen Tanz mit der Stille. Das ist etwas, das der Großteil aller Menschen für unvorstellbar hält. Doch je weiter du ins Unvorstellbare vordringst, desto mehr klärt sich deine Wahrnehmung, deine Sinne werden feiner und feiner. Meditation in Stille führt dich zurück zu Fähigkeiten, die du längst vergessen hast. Sie sprengt die engen Grenzen deines Verstandes und eröffnet dir die Unendlichkeit der Seele.

– David P. Pauswek – Der Andersmensch

© 2014 text by David P. Pauswek. Der hier veröffentlichte Text unterliegt einer Creative Commons Lizenz. Creative Commons Licensce

Sei existenziell


freedom-zsuzsa-tasi01Mein Wunsch ist es, dich frei, wild und natürlich zu wissen, mit dem Wind um die Wette laufend, barfuß im Regen tanzend, weinend vor Ergriffenheit über die Schönheit einer Kirschblüte, laut lachend, fröhlich ein Lied summend durch die Stadt spazierend, kichernd und nackt im lauen Wasser eines Sees badend, erwachend, meditierend, jedes Wesen liebend. Ich wünsche mir dich erlöst und befreit von der gesellschaftlichen Knechtung durch Dogmen und moralische Konditionierungen, losgelassen aus dem Lohnsklaventum, unabhängig, selbstbestimmt, vollkommen lebendig.
Ich möchte dich weder religiös noch spirituell – ich wünsche mir den existenziellen Menschen auf Erden. Sei existenziell – sei einfach nur du selbst. Mache das Dasein zu einem Fest deines Selbstausdrucks, zu einem Lobgesang an die gesamte Existenz, indem du alles abschüttelst, was du nicht bist; indem du einfach nur du selbst bist. Lebe deine eigene Erfahrung als die einzig für dich gültige Weisheit, sei dein eigener Meister, Erlöser, Guru. Geh täglich in die Stille deiner Seele – alles Wissen liegt darin. Verkörpere deine Träume, deine Liebe, entfalte deine wahre Schönheit als authentisches Wesen. Erblühe zur Herrlichkeit deiner Individualität. Sei existenziell – das ist der neue Mensch, der Andersmensch.

– David P. Pauswek – Der Andersmensch

© 2013 text by David P. Pauswek / Artwork © by Zsuzsa Tasi. Der hier veröffentlichte Text unterliegt einer Creative Commons Lizenz. Creative Commons Licensce

Sei dein eigener Erlöser


erloesung01Immer dann, wenn ein neuer Präsident an die Macht kommt, hoffst du, dass er dein Leben verbessern wird. Wenn ein neuer Papst, ein neuer Lama, ein neuer religiöser Führer gewählt wird, liegt deine Hoffnung darin, dass nun doch noch eine Wende zum Guten in deinem Leben geschieht. Erscheint ein neuer spiritueller Bestseller-Autor auf der Bildfläche, kaufst du begeistert seine Bücher und siehst (meist heimlich und still, denn offiziell gibst du dich ja nicht der Lehre eines Gurus hin – das würde zu sehr am Stolz deines Egos kratzen) in ihm deinen neuen Guru. Lernst du einen neuen Partner kennen, hegst du die Hoffnung, dass er dich glücklich machen wird – ständig rufst du nach einem Erlöser, einem Messias!

Solange du nicht begreifst, dass es keinen anderen Erlöser, keinen anderen Messias als dich selbst gibt, wirst du bitter enttäuscht sein. Nur du allein kannst dich erlösen! Nur du allein kannst dein Guru, dein Messias, dein Erlöser sein – einen anderen gibt es nicht. Kein anderer ist damit zu belasten, dass du dich befreist und erlöst, und niemand, absolut niemand wird dir das abnehmen. Du ganz alleine trägst die Verantwortung für dein Leben, dein Glück, deine Erleuchtung.
Alles Wissen liegt in dir selbst, alle Erleuchtung war schon da, bevor es dich in dieser deiner gegenwärtigen Form gab – aller Ursprung dieses Wissens, dieser Erleuchtung, ist die Stille, die Gedankenleere. Nur da findest du, was du suchst. Nur du allein kannst es aus dieser Stille heraus zu deinem gelebten Gewahrsein machen.
Da dir dieses Maß an Verantwortung aber zu groß erscheint, regredierst du geistig zu einem Kleinkind und zwängst andere in die Rolle deines metaphysischen Papas, deiner Mama, deines Führers, deines Erlösers, denn dieser ist dann angenehmer zu verurteilen, wenn du einmal mehr nicht befreit wurdest. Es ist bequemer diesen zu kreuzigen, als dich selbst.

Du schimpfst über die Politik, die Machthaber, die du selbst gewählt, denen du selbst die Macht über dich verliehen hast. Aber würdest du endlich wirklich erwachsen werden, hätte keiner mehr Macht über dich – du würdest niemand mehr in die Rolle deines Führers, Erlösers oder Meisters drängen.

Eine Gesellschaft, die sich nur noch aus psychisch erwachsenen Menschen zusammensetzt, braucht weder Führer, noch Päpste, noch Polizei, noch Armee – eine solche Gesellschaft ist eine erleuchtete Gesellschaft. Doch bei den letzten Sätzen geht dir folgendes durch den Kopf: „Ja, stimmt! Wären doch auch die Anderen dazu bereit…“
– Und genau daran erkennst du deine geistige Unreife! Genau daran scheitert deine ganze neurotische Gesellschaft. Denn schon wieder machst du jemand anderen dafür verantwortlich, was nur in dir selbst Veränderung finden kann.

– David P. Pauswek – Der Andersmensch

© 2013 text by David P. Pauswek. Der hier veröffentlichte Text unterliegt einer Creative Commons Lizenz. Creative Commons Licensce

Lebe extrem!



Um deinen täglichen Routinen, deinen Ängsten und falschen Sicherheiten zu entkommen, um ein vollständiges, aufregendes und außergewöhnliches Leben zu leben, solltest du extrem leben. Suche Extremsituationen, schaffe sie dir, lass dich voll darauf ein.
Ich sage nicht, denke extrem, ich sage, lebe extrem. Extreme Denkstrukturen machen dich fanatisch, dogmatisch und im schlimmsten Falle wirst du zum Wahnsinnigen. Deshalb solltest du dein Denken extrem reduzieren, fahre dafür dein Empfinden, deine Gefühle extrem hoch.
Intensives Empfinden ist die Befreiung des göttlichen Funkens in dir. Als Kind konntest du noch extrem empfinden, doch mit der Zeit wurdest du Sklave der Vernunft, hast begonnen, deine Gefühle mit dem Verstand zu dämpfen und somit das Leben zu beschneiden. Wenn du glücklich bist, sei extrem glücklich. Wenn du traurig bist, sei extrem traurig. Wenn du liebst, liebe extrem. Wenn du wütend bist, wüte extrem. Wenn du Lust verspürst, lebe sie extrem aus, wenn du Leid empfindest, gibt dich ihm extrem hin. Wenn du dich mit einer Sache befasst, befasse dich extrem damit. Gib alles. Öffne dich voll und ganz dem Leben und schenke dich dadurch der Welt vollkommen. Sie wird dir Wunder um Wunder dafür geben.
Wenn du nicht extrem leben kannst, wirst du am Ende deines Lebens feststellen müssen, dass du eine halbe Sache warst, halbtot oder halblebendig, aber nie voll am Leben, abgestandenes Mineralwasser, statt vollmundiger Wein – wer möchte das schon?
Durch das extreme Leben findest du schließlich eine stille, unbewegte Mitte in dir, die immer schon da war, einen Ort in deinem Innersten, der von allen Extremen unberührt blieb. Das ist dein wahrer Kern.
Extremsituationen zeigen dir, wer du wirklich bist. Extremsituationen führen zum Wechsel des inneren Paradigmas, sie bewirken einen Quantensprung.
Was du zu einem extremen Leben brauchst? – Mut! Nichts weiter als Mut.

– David P. Pauswek – Der Andersmensch

© 2012 text by David Peterson Pauswek. Der hier veröffentlichte Text unterliegt einer Creative Commons Lizenz.
Creative Commons Licensce