Du bist nicht hier, um zu lernen


Die große Herausforderung des Menschen dieser Tage liegt nicht im Lernen, denn gelernt hast du dein Leben lang ausreichend – vor allem eine Menge Müll, geistigen Unrat, den du nie brauchen konntest, um glücklich zu werden. Diesen Müll gilt es wieder loszuwerden, damit in dir Raum für die Erinnerung an die Wahrheit entsteht. Daher ist die Aufgabe des neuen Menschen nicht das Lernen, sondern vielmehr das Erinnern. Tief in dir weißt du, dass du glücklich sein solltest, um dein Dasein zu erfüllen. Diese Ahnung steigt hoch aus deinem Innersten wie eine Erinnerung. Sie kommt nicht zu dir wie fremdes Wissen, das du dir auf unzähligen Wegen in den Kopf hämmerst. Die Seele, die du wahrlich bist, trägt alle Herrlichkeit des Universums in sich. Sie ist hier, um diese Herrlichkeit zu erfahren, um sie zu verkörpern, nicht um sie zu erlernen. Deshalb ist Erinnerung der Weg, den du zu gehen hast, denn alles Wissen liegt bereits in dir.

– David P. Pauswek – Der Andersmensch

© 2012 text by David P. Pauswek der Andersmensch. All rights reserved.


Gefällt, dir unser ANDERSmensch-Blog? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer freiwilligen Zuwendung unterstützen:

Keine Sorge! Wir finanzieren durch deine Zuwendung nicht unsere Ferraris oder Lamborghinis. Etwa 60 Prozent deiner Unterstützung kommt umgehend unserem gemeinnützigen Projekt FREE HELP & HEALING zugute.


Echtes Selbstbewusstsein


Selbstbewusstsein ist nicht gleich Arroganz, auch wenn das jene, denen es daran mangelt (am Selbstbewusstsein), gerne so aburteilen möchten. Wahres Selbstbewusstsein bedeutet, ganz bewusst du Selbst zu sein. Es bedeutet, du bist dir auf natürliche Weise der Göttlichkeit, die du verkörperst, gewahr. Und wenn du dir deines göttlichen Selbstes bewusst bist, dann bleibt dir gar nichts anderes mehr übrig, als herrlich, großartig, schön und wundervoll zu sein, denn in Wahrheit ist die gesamte Schöpfung nichts Geringeres als Göttlichkeit. Meist fällt dir nicht auf, wie sehr ihr euch gegenseitig in Schach haltet aus der törichten Illusion heraus, es gäbe zu wenig Licht, zu wenig Schönheit, zu wenig Herrlichkeit im Universum und so auch in euch selbst. Deshalb denkst du, du müsstest es dem Anderen neiden, ihn klein halten, ihn herabwürdigen. Ich aber sage dir, dass diese verblendete Zeit des inneren Mangels, diese Zeit des törichten Versuchs, den Mangel an bewusstem Sein durch dumpfes Haben zu ersetzen, ihr Ende findet. Das Zeitalter echten Selbstbewusstseins, das Zeitalter der Bewusstheit über dein wunderbares Wahres Selbst ist bereits angebrochen. Früher oder später wird dir die Torheit deines bisherigen Paradigmas deutlich und du beginnst, echtes Bewusstsein deiner selbst zu entwickeln. Du wirst deinen Mangel an bewusstem Sein nicht mehr durch Haben ersetzen wollen. Du wirst allein durch deine simple Existenz ganz bewusst zur göttlichen Herrlichkeit, die du verkörperst.

– David P. Pauswek – Der Andersmensch

© 2011 text by David P. Pauswek der Andersmensch. All rights reserved.


Gefällt, dir unser ANDERSmensch-Blog? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer freiwilligen Zuwendung unterstützen:

Keine Sorge! Wir finanzieren durch deine Zuwendung nicht unsere Ferraris oder Lamborghinis. Etwa 60 Prozent deiner Unterstützung kommt umgehend unserem gemeinnützigen Projekt FREE HELP & HEALING zugute.


Vergebung vs. Vergeltung


Die Erfahrungen deines Lebens sowie deine wachsende Bewusstwerdung sollten dir klarmachen, dass jeder Mensch in seinem Herzen gut, dass jeder Mensch in seinem Kern unbefleckt ist. Völlig egal, welch fragwürdige Dinge er getan, welch unheilbringende Entscheidungen er getroffen hat – in jenen Momenten war es ganz einfach die ihm höchstmögliche Handlungsweise. Hätte er es in

Jeder Mensch empfindet Reue für gewisse Entscheidungen, für gewisse Handlungen in seinem Leben. Ob er diese Reue nun laut verkündet oder sie im Stillen mit sich trägt – jeder Mensch reut, jeder Mensch wird automatisch von seinem eigenen Gewissen zur Rechenschaft gezogen, ganz gleich, ob man ihm dies ansieht oder nicht. Deshalb solltest du es unterlassen, die Welt in Täter und Opfer zu unterteilen. Du solltest aufhören, dich deinen primitiven Rachegelüsten hinzugeben und wie ein vergeltungssüchtiger Idiot nach harter Bestrafung zu lechzen. Bestrafung macht keine Tat ungeschehen. Bestrafung kann einen Menschen nicht bessern – sie bessert bloß seine Fähigkeit, fragwürdige Taten zu verschleiern, um der Bestrafung zukünftig zu entgehen!

Begreife, dass dieses unsinnige Belohnungs-Bestrafungssystem unserer durchwegs neurotischen Gesellschaft von primitiven Geistern geschaffen wurde, die es selbst nicht besser wussten. Dieses System hat niemals etwas Anderes bewirkt als noch mehr Leid. Niemals wurde ein Mensch dadurch gebessert! Das Einzige, was einen Menschen bessert, ist Vergebung und die liebevolle Erinnerung an seinen göttlichen Kern. Nur dadurch entsteht Frieden. Bestrafung kann keinen Frieden bringen. Nur Vergebung und Liebe kann zu Frieden führen. Vergiss nicht: Jeder war schon mal Opfer, jeder war aber auch schon Täter. Übe dich täglich in Vergebung. Zunächst vergib dir selbst und dann auch allen anderen alles – verzeihe, danke, liebe! Einen anderen Weg zum Frieden gibt es nicht.

Wenn auch du deine Fähigkeit zur Vergebung erweitern, dadurch deine innere Befreiung feiern und zu tiefem inneren Frieden gelangen möchtest, dann klicke hier: ZUM SEMINAR →

andersmensch-silent-sannyas04

© 2011 text by David P. Pauswek – der Andersmensch. All rights reserved.


Gefällt, dir unser ANDERSmensch-Blog? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer freiwilligen Zuwendung unterstützen:


Keine Sorge!
Wir finanzieren durch deine Zuwendung nicht unsere Ferraris oder Lamborghinis. Etwa 60 Prozent deiner Unterstützung kommt umgehend unserem gemeinnützigen Projekt FREE HELP & HEALING zugute.