Echtes Selbstbewusstsein


Selbstbewusstsein ist nicht gleich Arroganz, auch wenn das jene, denen es daran mangelt (am Selbstbewusstsein), gerne so aburteilen möchten. Wahres Selbstbewusstsein bedeutet, ganz bewusst du Selbst zu sein. Es bedeutet, du bist dir auf natürliche Weise der Göttlichkeit, die du verkörperst, gewahr. Und wenn du dir deines göttlichen Selbstes bewusst bist, dann bleibt dir gar nichts anderes mehr übrig, als herrlich, großartig, schön und wundervoll zu sein, denn in Wahrheit ist die gesamte Schöpfung nichts Geringeres als Göttlichkeit. Meist fällt dir nicht auf, wie sehr ihr euch gegenseitig in Schach haltet aus der törichten Illusion heraus, es gäbe zu wenig Licht, zu wenig Schönheit, zu wenig Herrlichkeit im Universum und so auch in euch selbst. Deshalb denkst du, du müsstest es dem Anderen neiden, ihn klein halten, ihn herabwürdigen. Ich aber sage dir, dass diese verblendete Zeit des inneren Mangels, diese Zeit des törichten Versuchs, den Mangel an bewusstem Sein durch dumpfes Haben zu ersetzen, ihr Ende findet. Das Zeitalter echten Selbstbewusstseins, das Zeitalter der Bewusstheit über dein wunderbares Wahres Selbst ist bereits angebrochen. Früher oder später wird dir die Torheit deines bisherigen Paradigmas deutlich und du beginnst, echtes Bewusstsein deiner selbst zu entwickeln. Du wirst deinen Mangel an bewusstem Sein nicht mehr durch Haben ersetzen wollen. Du wirst allein durch deine simple Existenz ganz bewusst zur göttlichen Herrlichkeit, die du verkörperst.

– David P. Pauswek – Der Andersmensch

© 2011 text by David P. Pauswek der Andersmensch. All rights reserved.


Gefällt, dir unser ANDERSmensch-Blog? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer freiwilligen Zuwendung unterstützen:

Keine Sorge! Wir finanzieren durch deine Zuwendung nicht unsere Ferraris oder Lamborghinis. Etwa 60 Prozent deiner Unterstützung kommt umgehend unserem gemeinnützigen Projekt FREE HELP & HEALING zugute.


Aufruf zum Andersmensch


Ich stelle mir vor, wie du dich morgen Früh vor den Spiegel stellst und dich ansiehst. Ganz. Nicht nur die Stellen, die du gut findest. Und dann möchte ich hören, wie du sagst:

„Ich bin ein Wunder! Ich bin nur ein Mal hier. Niemand ist wie ich. Ich unterlasse jedes Urteil über mich, es sei denn, es ist eines der Herrlichkeit!“

Kannst du das tun für mich? Für Dich? Für die Welt? – Einmal nur?

…und dann tue es täglich! Lass alle Zeitungen und Nachrichten sein – für immer. Du versäumst keine Info. Lass alles sein, was dein Leben nicht direkt berührt. Lege jede Fremdbelastung ab. Gib dem keine Energie, keine Macht mehr.
Kaufe dir mit dem letzten Geld das Schönste, was du dir kaufen kannst und denke dabei nicht – hab einfach Freude daran.
Sei das Kind, das du bist. Sei wieder du selbst.
Stell dir nicht den Wecker – verschlafe. Geh nicht zur Arbeit – melde dich krank. Mach Liebe mit deinem Partner den ganzen Vormittag, oder spiele mit deinen Kindern, so wie du es dir vor dem Einschlafen schon oft vorgestellt hast.
Geh raus. Genieße den Tag. Lebe. Rieche den späten Sommer. Geh barfuß. Geh barfuß durch die Stadt und siehe, wie die Menschen reagieren. Ablehnend. Belächelnd. Aber fühle ihren inneren Neid auf deine Freiheit, deinen Mut.
Sei nackt. Sei einfach. Sei du selbst. Sei stolz, anders zu sein.
Ich sehe nur Herrlichkeit in dir. Sieh du sie auch!
In Liebe – ich, Andersmensch.

– David Peterson Pauswek

© 2011 by David Peterson Pauswek. Der hier veröffentlichte Text unterliegt einer Creative Commons Lizenz.
Creative Commons Licensce