Sackgassen sind nicht das Ende


Manchmal schickt dir das Leben Zeichen um Zeichen, aber du läufst stur auf eine Sache fixiert, so als gäbe es ausschließlich dieses eine Ding, blind daran vorbei, um dich letztlich in einer Sackgasse wiederzufinden. Dann stehst du eine Weile ratlos rum, weinst vielleicht, resignierst. Doch irgendwann ertönt von irgendwoher ein leiser Ruf, der dich hinausführt. Und plötzlich erkennst du! Neuer Wind weht in deine Segel, weite Ozeane und unentdeckte Küsten eröffnen sich und warten.
Du stehst auf dem Oberdeck und sagst:
„Ich bin bereit, meine Liebe zu teilen. Ich bin bereit, ganz von vorne anzufangen und das Alte, Schwere in Dankbarkeit aus dem Rucksack meines Lebens zu entfernen. Meine Liebe teile ich wieder mit allem, was ist.“
Denn du hast dir vielleicht alles nehmen lassen, doch niemals deinen Glauben an die Liebe. Du verschenkst sie nun wieder, die Liebe. Überschwenglich. Uneingeschränkt. Freudig wie ein Kind.
Dann, an einem ganz besonderen Tag, gehst du an einer frischen Küste vor Anker, betrittst neues Land, und das erste, was dich da empfängt, ist mindestens das dreifache Maß der Liebe, die du gegeben hast…
Sackgassen sind demnach nicht das Ende, sondern ein Aufruf, die Richtung zu ändern. Und Liebe dient auf allen Wegen als der Magnet für die Nadel des Kompasses in deinem Herzen. Folge ihr!

– David P. Pauswek – Der Andersmensch

© 2015 text by David P. Pauswek. Der hier veröffentlichte Text unterliegt einer Creative Commons Lizenz. Creative Commons Licensce

Werbeanzeigen

Bananen Schamanen



Banale Bananen ballern Balladen.
Die Banane träumt von der Geraden.
Eine Banane auf einem Ball ist besser
als ein Ball auf einer Banane.
Quatsch!

Die Bäckerin war früher Besitzerin des Duftes,
der brotig die Morgenmuffel empfing,
bevor man das Auto geparkt hatte.
Heute sitzt sie den ganzen Tag über im Park,
füttert Tauben mit gutem Gehör
und streichelt ihren Stempel vom Arbeitsamt.

Die Banane biegt sich unter der Spannung
ihres Lebens.
Bananen sind Schamanen unter feinen Früchten.

Hätte die Frau vom Schlosser damals geahnt,
dass eines Tages ein großer Haifisch käme,
der den Namen „Obi“ trägt,
und das Geschäft ihres Mannes fressen würde,
wäre sie durch eine andere Türe gegangen
und hätte den kiffenden Gitarristen geheiratet.
Mit der Bäckerin spricht sie nicht.
Sie kann Jugoslawen nicht leiden.
Banana Split ist trotzdem kein Ort
an der kroatischen Küste.

Die Banane beugt sich vor sich selbst,
aber eine Republik zu regieren ist schwer.

Facebook On The Rocks kann man nicht erfinden,
weil Eis viel schneller schmilzt
als die meisten Menschen denken.
Da hilft auch der ganze Bananenlikör nichts.

Als Banane hat man es nicht leicht,
denn einer Banane nimmt man alles krumm.
Die Banane flirtet mit der Geraden,
die steht extrem auf Kurven wiederum.
Sinnbefreit ist zwar obszön aber schön.
Freie Sinne sind immer noch bequemer
als eine zu enge Stirn.

David P. Pauswek – Der Andersmensch

© 2012 text by David P. Pauswek der Andersmensch. All rights reserved.


Gefällt, dir unser ANDERSmensch-Blog? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer freiwilligen Zuwendung unterstützen:

Keine Sorge! Wir finanzieren durch deine Zuwendung nicht unsere Ferraris oder Lamborghinis. Etwa 60 Prozent deiner Unterstützung kommt umgehend unserem gemeinnützigen Projekt FREE HELP & HEALING zugute.