Die Auflösung deiner Person


Jenseits deiner begrenzenden Identifikationen existiert die Person nicht, die du glaubst zu sein. Du bist nicht die Person, der du anhaftest. Diese Person ist nicht mehr als das Ergebnis deiner Erziehung, deiner Programmierung und Konditionierung, deiner Erfahrungen, mit denen du dich identifizierst, sie ist ein Produkt deiner Einbildung – ein Nebel, eine Illusion deines Verstandes. Je näher du deinem wahren Kern kommst, je deutlicher dein wahres Sein durch den Schleier der Illusion hervortritt, desto mehr verschwindet diese Person. Sie löst sich auf. An ihre Stelle tritt eine Präsenz. Eine Präsenz ohne Identifikationen, ohne starre Charaktereigenschaften, ohne Vorlieben, ohne Abneigungen, ohne Fragen, ohne Urteile. Wenn du mehr und mehr die Illusionen deines Egos loslassen kannst, erkennst du, dass du einen Raum nicht mehr betrittst und keine Zeit dich begrenzt, denn deine Präsenz ist in allen Räumen zu jeder Zeit. Aus der Person, die du einst warst, jenseits von Diesem und Jenem, wird eine Tendenz, eine Einladung, eine Antwort auf die Fragen anderer. Du musst diese Antwort gar nicht aussprechen, alleine deine Gegenwart wird Antwort genug sein. Der vollbewusste Mensch ist keine Person – er ist eine Präsenz, eine Einladung. Seine Gegenwart alleine ist Befreiung für jene, die bereit sind, die Illusion von der eigenen Person aufzulösen.

– David P. Pauswek – Der Andersmensch

© 2012 text by David P. Pauswek. Der hier veröffentlichte Text unterliegt einer Creative Commons Lizenz. Creative Commons Licensce

Werbeanzeigen

Du und die Sache mit der Identifikation


Identifikation ist dein größtes Dilemma. Du identifizierst dich mit zu vielen Dingen – mit deinen Meinungen, Ansichten, Philosophien, Grundsätzen, Wünschen, Vorstellungen, Hoffnungen, Befürchtungen, Ängsten und Verletzungen. Du identifizierst dich mit deinem Körper, deinen Gedanken, deinen Gefühlen und Emotionen. Du identifizierst dich mit deinem Kontostand, deinem Auto, deinem Haus, deinen Mitmenschen und deren Meinungen über dich. Am allermeisten identifizierst du dich mit deinen Problemen, und das größte davon bist du selbst mit deiner ständigen Identifikation.
Du identifizierst dich mit allen möglichen Dingen und wirst so zu ihrem Sklaven, doch wo bleibt da deine Freiheit? Wo bleibt das unbeschwerte Kind? Wo bleibt deine ureigene Identität? Wo bleibt da noch Raum für das pure Leben, das du bist? Wo bleibt deine Impulsivität, deine Spontanität, deine Verrücktheit, deine Herrlichkeit? – Deine Identifikation ist Anhaftung an alles Mögliche. Anhaftung lähmt dich. Sie hindert dich daran, das zu sein, was du sein möchtest – Freiheit, pure Freude!
Sieh die Natur an. Denkst du, die Rose identifiziert sich mit ihrem Duft, der Vogel mit seinem Gesang, die Wolke mit ihrer Form, das Meer mit seinen Wellen, die Sonne mit ihrem Licht? – Nein. All diese Erscheinungen sind fern jeder Identifikation. Das einzige, was sie sind, ist purer Ausdruck des Seins; sie sind pure Freude.
Woher kommt all deine Identifikation? – Sie entstammt deiner ständigen Frage nach dem „Wer bin ich?“ Darauf gibt dir dein Verstand, dein Ego, ständig Antworten und mit jeder Antwort glaubst du mehr und mehr, dieses oder jenes zu sein. Doch du bist nichts von alldem. Nimmt man dir auch nur eine deiner Projektionsflächen für deine Identifikationen, dann bekommst du Angst, fürchtest sogar, du würdest aufhören zu existieren. Doch das ist nicht nötig. Wenn du nämlich beginnst, den zu entdecken, der in deinem Körper steckt, der hinter all den Identifikationen wartet, dann wirst du erkennen, dass da nichts weiter ist als Stille. Und nicht einmal Stille ist da, denn du und ich, wir existieren in Wahrheit gar nicht. Es gibt uns nicht. Wir sind bloß Illusion.
– Das ist die härteste Lektion für dein Ego.

– David P. Pauswek – Der Andersmensch

© 2012 text by David P. Pauswek der Andersmensch. All rights reserved.


Gefällt, dir unser ANDERSmensch-Blog? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer freiwilligen Zuwendung unterstützen:

Keine Sorge! Wir finanzieren durch deine Zuwendung nicht unsere Ferraris oder Lamborghinis. Etwa 60 Prozent deiner Unterstützung kommt umgehend unserem gemeinnützigen Projekt FREE HELP & HEALING zugute.