Partnerschaft als Feld der Entwicklung


Eine fruchtbare Partnerschaft ist keine Sache, die du irgendwann im Rausche der Verliebtheit beginnst und die dann ganz von selbst zu laufen hat – eine fruchtbare Partnerschaft erfordert kontinuierliche Arbeit, Hingabe, Durchhaltevermögen und die aufrichtige Absicht zur Liebe. Dazu gehört auch der Mut, über sich selbst hinauszuwachsen, die eigene Komfortzone immer wieder zu verlassen, manchmal persönlichen Eigendünkel und eigene Bedürfnisse hintanzustellen, sowie Verletzlichkeit zuzulassen. Und ihr braucht Ziele.

Wenn ihr eine Partnerschaft anstrebt, die auch noch nach Jahren rockt, dann müsst ihr bereit sein, Verletzungen hinzunehmen und miteinander Räume der Heilung und des Wachstums zu eröffnen. Ihr müsst lernen, Konflikte nicht als Niederlagen sondern als Felder der Entwicklung zu erkennen.
Erarbeitet euch gemeinsame, klar definierte Regeln und setzt euch realistische Ziele. Legt Konsequenzen fest, die auf Regelverstöße folgen und verliert dabei die Ziele nicht aus den Augen.
Stellt euch offen Fragen:

 • Wie tief wollen wir uns aufeinander einlassen?
 • Wohin wollen wir zusammen?
 • Was können wir gemeinsam und was kann jeder für sich selbst tun, damit wir einander als Bereicherung dienen?
 • In welchen Gesichtspunkten kann ich dich und wo kannst du mich unterstützen, damit es uns als Paar aber auch als Individuen gut geht?
 • Welches Verhältnis von Nähe und Distanz ist eines, das uns beiden Erfüllung bringt?
 • Schenken wir einander ausreichend Raum für unsere Partnerschaft und gewähren wir einander auch Räume des Rückzugs?
 • Welche Eigenschaften schätze ich an dir, welche schätzt du an mir, und welche Unterschiede unseres Wesens haben wir bisher nicht als gegenseitige Ergänzung betrachten können?
 • In welchen Aspekten unserer Partnerschaft kann ich selbst meine Liebesfähigkeit noch erweitern?

– Wenn ihr eure Partnerschaft nicht als einen Selbstläufer oder als Quelle egoistischer Bedürfnisbefriedigung betrachtet, sondern als ein gemeinsames Feld der Entfaltung, an dem ihr beide zu arbeiten habt, um progressive Bewusstwerdung und Erfüllung zu erfahren, dann werdet ihr erkennen, dass sie lebendig, fruchtbar und heilig bleibt, denn ihr habt einander nicht zufällig gefunden – ihr habt eine gemeinsame Bestimmung und die bedeutet: Entwicklung!

Akzeptiere: Das übergeordnete Ziel einer jeden Partnerschaft, einer jeden zwischenmenschlichen Beziehung, ist nicht Glück, sondern Bewusstwerdung. Glück darf dabei als Nebenprodukt entstehen, aber es kann niemals als Hauptziel dienen, sonst wird die Enttäuschung groß sein.

Wenn auch du deine Partnerschaft zu einem fruchtbaren Feld der Bewusstwerdung erheben willst, dann klicke hier: ZUM SEMINAR →

venus-findet-mars04

© 2016 text by David P. Pauswek – der Andersmensch. All rights reserved.


Gefällt, dir unser ANDERSmensch-Blog? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer freiwilligen Zuwendung unterstützen:


Keine Sorge!
Wir finanzieren durch deine Zuwendung nicht unsere Ferraris oder Lamborghinis. Etwa 60 Prozent deiner Unterstützung kommt umgehend unserem gemeinnützigen Projekt FREE HELP & HEALING zugute.


Partnerschaft und Bewusstwerdung



Der wahre Sinn einer Partnerschaft liegt nicht darin, dass du jemand hast, der dich vervollständigt oder gewisse Bedürfnisse befriedigt, denn vollständig bist du bereits und Bedürfnisse musst du dir selbst befriedigen.
Besser aber ist, du hast gar keine Bedürfnisse, sondern bloß Tendenzen und Vorlieben – damit lebt es sich bedeutend leichter und freier. Dein Partner ist jedenfalls nicht dein ganz persönlicher Bedürfnisbefriediger, sondern ein Gefährte, den du auf Augenhöhe triffst, um mit ihm gemeinsam in das ewige Mysterium der Liebe vorzudringen. Er ist in der Liebe ebenso blind wie du – bedenke das stets! Er kennt den Weg ebenso wenig wie jeder andere in dieser Welt auch. Es gibt in der Liebe keine Profis, sondern nur ewige Anfänger. Daher mache deinem Partner keine Vorwürfe, wenn er in der Liebe zu dir stolpert – fange ihn lieber auf. Trage ihn da, wo er selbst nicht gehen kann, und lasse dich von ihm tragen, wo du selbst keine Kraft zu gehen hast. Aber verfalle nicht dem Irrtum, dein Partner wäre in dein Leben gekommen, um dich glücklich zu machen oder dir die Last des Daseins abzunehmen.

Sein Erscheinen in deinem Leben hatte einen ganz anderen Grund: Seine Seele ist dazu da, um deine Seele daran zu erinnern, wer ihr wirklich seid – lebendige, atmende, wandelnde Liebe, die durch sich selbst reist, um sich als lebendige, atmende, wandelnde Liebe auf Ebene materieller Erfahrung zu erkennen. Der ganze Sinn eurer Begegnung liegt darin, euch gegenseitig euer wunderschönes Wahres Selbst in Erinnerung zu bringen – reines Bewusstsein, Göttlichkeit auf materieller Ebene. Das ist der höchste Sinn eurer Begegnung.
Die wahre Bedeutung einer Partnerschaft liegt demnach nicht im Glücklichwerden, sondern in Bewusstwerdung. Glück ist dabei bloß ein Nebenprodukt, das aber immer gleich mit demselben Maß an Unglück ins Haus kommt, denn eines bedingt das andere.

Wenn ihr so lieben könnt, dass euch bewusst wird, eure Liebe besteht jenseits von Glück und Unglück, dann seid ihr auf dem besten Wege, in der Liebe keine Blinden mehr zu sein, sondern Sehende zu werden. Und ihr werdet sehen und endlos staunen, denn eure Reise durch das ewige Mysterium der Liebe hat niemals ein Ende – sie erhebt sich fließend von einer Ebene zur nächsthöheren.

Sobald euch klar wird, dass ihr nicht fürs Glücklichsein sondern zur Bewusstwerdung zusammengekommen seid, lösen sich die meisten eurer Konflikte plötzlich in Luft auf.
Denn in Wirklichkeit waren sie das auch – Blähungen eurer Egos, törichte, unbedeutende Luftblasen im unendlichen Ozean der Liebe. Seid mutig und bereit, wieder und wieder darin zu ertrinken – ihr werdet jedesmal erneuert daraus emportauchen und eine völlig neue Ebene des Daseins erfahren. Seite an Seite, Seele in Seele, als ein Wesen vereint im geklärten Bewusstsein der Liebe. Das ist der wahre Sinn einer jeden Partnerschaft.

Falls auch du eine solche Partnerschaft entwickeln oder deine bestehende Verbindung auf ein höheres Level heben willst, dann klicke hier: ZUM SEMINAR →

venus-findet-mars04

© 2015 text by David P. Pauswek – der Andersmensch. All rights reserved.


Gefällt, dir unser ANDERSmensch-Blog? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer freiwilligen Zuwendung unterstützen:


Keine Sorge!
Wir finanzieren durch deine Zuwendung nicht unsere Ferraris oder Lamborghinis. Etwa 60 Prozent deiner Unterstützung kommt umgehend unserem gemeinnützigen Projekt FREE HELP & HEALING zugute.


Macht muss neu verstanden werden


Gegen das Volk gerichtete Politik erzeugt ein gegen die Politik gerichtetes Volk. Jede Form der Politik war und ist stets gegen das Volk gerichtet, weil die Politik ihre eigentliche Aufgabe – den Dienst am Volk – nicht erfüllt und stattdessen die widersinnige Ansicht vertritt, das Volk habe der Politik zu dienen.
Das ist das Dilemma sämtlicher politischer Systeme. Es ist ein uraltes Dilemma, das von Epoche zu Epoche, von Jahrhundert zu Jahrhundert mit neuer Maske erscheint. Darin wurzelt das Problem. Deine Politiker halten dich für ihren Diener, statt sich selbst in deinen Dienst zu stellen. Und das liegt ganz einfach an einem völlig falschen Verständnis von Macht. Politiker tun alles, um an diese vermeintliche Macht zu gelangen, da dies ihr einziges Ziel ist. Aber es mangelt ihnen schlicht an ausreichend Bewusstsein für die wahre Natur der Macht.

Ein bewusstes Wesen ergreift weder Macht über andere noch strebt es danach. Ein bewusstes Wesen strebt den Weg der Liebe an, nicht den der Macht. Diese Tatsache sollte dir ein für allemal klarmachen, dass es niemals Politiker sein werden, die deine Interessen vertreten möchten. Politiker vertreten immer nur ihre eigenen oder die Interessen ihrer Lobby. Anders geht es gar nicht, denn in einer hierarchisch strukturierten Gesellschaft wie der deinen wählt man nicht die Karriere des Politikers, weil man dienen möchte – man wünscht vielmehr, es möge einem gedient werden.

Einem Politiker gelüstet es in erster Linie nach Privilegien, Ansehen und Macht – vor allem nach Macht. Weil Macht aber nie richtig verstanden wurde, nutzt der Politiker seinen zweifelhaften Einfluss zur Unterdrückung. Darin verbirgt sich jedoch ein unbewusster, ein stiller Ausdruck von Machtlosigkeit. Wer sich machtlos fühlt, der beginnt automatisch zu unterdrücken, damit die Machtlosigkeit nicht ans Tageslicht gelangt. Jeder Politiker weiß tief in sich drinnen, dass er ohne das Volk machtlos ist. Darum muss das Volk unterdrückt werden.

Jede Politik, egal welcher Art, war stets eine bestenfalls geschönte Form der Unterdrückung. Wer unterdrückt, wer Druck ausübt, der wird letztendlich mit einer Explosion rechnen müssen, weil Druck prinzipiell auf Widerstand stößt.
– Revolte, Rebellion, Sturz des Regimes, Zusammenbruch – das ist das immer wiederkehrende Resultat jeder bisherigen Politik. Bis heute ist jede Politik eine Politik der falsch verstandenen Macht geblieben.

Solange Macht in der Welt so ausgeübt wird, dass sie als Macht ÜBER etwas wirkt, kann sich nichts ändern – der Kreislauf von Unterdrückung, Revolte und Zusammenbruch gelangt auf diese Weise niemals an ein Ende. Sobald aber Macht FÜR etwas ergriffen wird, geschieht der Wandel. Macht FÜR etwas bedeutet: Du wirst zum Diener einer Sache.

Da solltet ihr ansetzen! Das gilt es neu zu verstehen: Es gibt keine größere Macht als zu dienen! Doch dazu ist es nötig, das Ego in den Griff zu bekommen. Du aber hast Angst vor dem Dienen – ihr alle habt davor Angst, weil ihr darin Schwäche wähnt. Dienen hat jedoch nichts mit Schwäche sondern mit Hingabe zu tun.
Hingabe ist der schönste Ausdruck von Macht, denn du kannst nur hingeben, du kannst nur geben, wenn du die Macht hast, etwas (hin) zu geben. Und du hast sehr viel zu geben, selbst wenn du dir dessen nicht bewusst bist. In erster Linie hast du dich selbst zu geben. Du kannst dich selbst voll und ganz mit aller Liebe und Kraft in den Dienst einer Sache, eines Menschen, eines Volkes, der ganzen Existenz stellen. Wenn du dich selbst in Liebe hingibst, nutzt du dein schönstes Machtpotenzial.

Du bräuchtest dich nur an deine Mutter zu erinnern und dir würde klar, welch liebevolle Macht sie in deinem Dienste hatte, als du ein kleines Kind warst – sie hat dir gedient, indem sie Macht für dich hatte, indem sie die Macht ergriff, sich dir hinzugeben als Mutter, um für dich da zu sein als Ernährer, Beschützer, Diener. So wie ich die Macht für dich ergreife, dir diese Worte zu schenken, weil ich sie dir (hin)geben kann, ganz einfach so und völlig kostenfrei. Es ist daran keinerlei Bedingung geknüpft, obwohl ich mir dessen bewusst bin, dass ich damit vielleicht nichts weiter als die üblichen egogesteuerten, besserwisserischen Kommentare ernte. Dennoch liegt es in meiner Macht FÜR dich, dir diese Worte zu schenken, die ich für mich selbst nicht bräuchte, da ich mir das alles selbst nicht mehr erklären muss. Diese Worte sind ein Zeichen meiner Macht zur Hingabe, meiner Macht FÜR etwas, meines Dienens.
Aber ich weiß, alleine das Wort „Macht“ regt dich innerlich schon auf, weil du wahre Macht nie wirklich kennen gelernt hast. Du kennst bloß den armseligen Missbrauch davon – Macht ÜBER dich in Form von Unterdrückung! Es wird Zeit, dass du eine neue Sicht in Bezug auf Macht entwickelst – entdecke die Macht FÜR etwas! Macht FÜR etwas ist eine Form der Hingabe. Macht FÜR etwas ist ein Ausdruck von Liebe. Und Liebe ist der größte aller Diener.

– David P. Pauswek – Der Andersmensch

© 2013 text by David P. Pauswek. Der hier veröffentlichte Text unterliegt einer Creative Commons Lizenz. Creative Commons Licensce

Das Gefühl – Navigator zur Wahrheit


ANDERSMENSCH – GEFÜHLE ALS NAVIGATOR

Für den Großteil der Menschen ist das wahr, was viele andere ihnen sehr oft sagen, meist auf effektvolle Weise – siehe Massenmedien. Wird eine Information nur lange und oft genug wiederholt an den Bildungsbürger und seine Frau gebracht, darf angenommen werden, diese Information sei wahr. Vieles kann und möchte gar nicht hinterfragt werden – nach diesem Prinzip schaffen sich die meisten ihre „Realität“, fallen dabei aber übler Manipulation zum Opfer. Das System, deine Gesellschaft, funktioniert auf Basis simpler Suggestion. (Suggestion = Beeinflussungsform von Fühlen, Denken und Handeln) Alles, was dir das System vorsetzt, ist Fehl- und Desinformation, die man dir als Wahrheit verkaufen möchte und dies letztlich auch tut.

Kommt dann ein erwachter, freier Mensch und behauptet Gegenteiliges, wird das bestehende Realitätsgebäude gerne mit allen Mitteln verteidigt, egal, ob es sich auf den Boden wahrer Fakten gründet, oder ob es auf dem Treibsand der Lüge steht.
– Ein wahrer aber bedenklicher Fakt dazu ist, dass keiner von uns weiß, was an den uns vorgesetzten Informationen wahr ist und was nicht. Wir können aber getrost davon ausgehen, dass so gut wie nichts von dem wahr ist, was uns die Machthaber vorsetzen.

Wahrheit (und ja, es gibt sie!) kann nur mit dem Herzen, mit dem Gefühl erkannt werden. Da man dich aber darauf konditioniert hat, deinem Verstand den Vorzug gegenüber dem Gefühl zu geben (deine Gefühle hat man dich gelehrt zu unterdrücken, zu kontrollieren und zu missachten, um dich des wichtigsten Werkzeuges zur Wahrheitsfindung zu berauben), kannst du leicht getäuscht werden, denn der Verstand lässt sich leicht blenden. Das Gefühl, viel mehr die Intuition, ist nicht zu täuschen. Erst durch die Einschaltung des Denkens wird das Gefühl verfremdet, denn Gedanken sind immer mit Gefühlen gekoppelt. Mischt sich ein Gedanke in die Intuition, entsteht Verwirrung, alles wird unklar.

Wenn du also wissen möchtest, was im Bezug auf eine Sache für dich wahr ist, dann achte auf dein Gefühl. Lerne wieder intuitiv zu sein. Vertraue deinem ersten Empfinden, wenn man eine Information an dich heranträgt. Dein Gefühl täuscht dich nicht – es ist die Sprache der Seele. Vertraue der Seele – sie ist nicht den Spielen des Egos und somit den Irrungen des Verstanden unterlegen; sie ist frei vom Ego-Ich.

Wahrheit existiert. Sie existiert im Schwingungsfeld der Liebe. Dort ist Wahrheit zuhause. Alles, was nicht diesem Schwingungsfeld entspricht, alles, was sich nicht auf Liebe gründet, kann demnach nicht wahr sein. Wenn du deine Gesellschaft hinterfragst, wirst du erkennen, dass sich so gut wie nichts in dieser Gesellschaft auf Liebe gründet – sie ist demnach in ihrer Komplexität eine Lüge, ein Konstrukt aus Unwahrheiten und Fehlinformationen. Gerne wird Wahrheit, zu gleichen Teilen gemischt mit Desinformation, unter die Menschen gebracht, denn das ist der effektivste Weg, beides zu verschleiern – übrig bleibt dann bloß Verwirrung, und die ist der beste Boden zur Manipulation.

Wenn du beginnst, deinem Gefühl zu folgen und in das Schwingungsfeld der Liebe einzutreten, wodurch du nach und nach die Wahrheit erkennst, dann wandelst du die Welt; du veränderst deine Gesellschaft von innen heraus. Das ist ungeheuer machtvoll! Fürchte diese Macht nicht, sondern bediene dich ihrer – sie ist dazu geschaffen worden, um zu erschaffen! Du kannst durch dein Eintreten in das Schwingungsfeld der Liebe eine neue, individuelle Realität innerhalb der kollektiven Realität erschaffen – diese individuelle Realität hat maßgebende Auswirkung auf das Kollektiv.

Glaube demnach nicht, was man dir erzählt, wenn dein Gefühl dazu „Nein!“ sagt. Folge deinem ersten intuitiven Impuls in jeder Sache. Deinen Kopf kannst du dabei getrost vergessen – der nimmt am liebsten das an, was ihm am angenehmsten und dienlichsten erscheint. Dein Gefühl, deine Intuition aber wird zu deinem verlässlichen Navigator, dem du vorbehaltlos vertrauen darfst. Folge deinem Herzen zur Wahrheit. Es gibt eine Wahrheit, die für alle gültig ist.
Und all jenen, die kommen und sagen, es gäbe keine allgemein gültige Wahrheit, denen glaube nicht, denn sie wollen dir damit bloß weismachen, dass dies die allgemein gültige Wahrheit sei – ein Paradoxon. Es gibt sehr wohl eine für alle gültige Wahrheit – den Weg dorthin aber nimmt jeder auf individuelle Weise.

Falls du jetzt wissen möchtest, was denn nun die Wahrheit ist, so vergiss diese Worte hier und folge deinem Gefühl – das hier könnte Fehlinformation sein.

– David P. Pauswek – Der Andersmensch

Wenn du deinen inneren Quell besser fühlen sowie tiefste innere Stille auch in gelebter Praxis erfahren möchtest, dann klicke hier: ZUM SEMINAR →

© 2012 text by David P. Pauswek – der Andersmensch. All rights reserved.


Gefällt, dir unser ANDERSmensch-Blog? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer freiwilligen Zuwendung unterstützen:


Keine Sorge!
Wir finanzieren durch deine Zuwendung nicht unsere Ferraris oder Lamborghinis. Etwa 60 Prozent deiner Unterstützung kommt umgehend unserem gemeinnützigen Projekt FREE HELP & HEALING zugute.