Du lebst in einer Lüge


Was auch immer man uns gelehrt hat, was auch immer unsere Kinder in der Schule über die Geschichte des Planeten, die Evolution des Menschen erfahren oder was auch immer für „real“ gehalten wird – es ist nicht die Wahrheit!

Unsere Geschichtsbücher sind nichts besseres als Märchenbücher. Die gesamte Historie des Menschen muss als allgemein gültige Lüge, als von den Großeltern an die Eltern und deren Kinder weitergegebene Fehlinformation und nicht als Doktrin akzeptiert werden. Weder stammen wir vom Tier ab noch wurden die Pyramiden in Gizeh von den alten Ägyptern, die Majatempel von indigenen Völkern erbaut oder die Dinosaurier von einem Kometen ausgelöscht. Weder ist der Nachthimmel noch der Mond real. Weder unsere brüchige „Realität“ noch unsere Religionen bergen die Wahrheit über diese Welt.

– Erwachen bedeutet auch, den Mut und die Kraft aufzubringen, jenseits des Luzidtraumes eines vermeintlichen Wachzustandes, jenseits der indoktrinierten Matrix zu gelangen. Dieses Erwachen birgt den größten Schmerz, die brutalste Leere, das mächtigste Drama in sich, das ein Menschenwesen zu erfahren fähig ist. Das ist auch der Grund, weshalb so viele, die bereits den Weckruf der Seele vernommen haben, doch lieber im Dämmerschlaf des Halbbewussten verweilen, anstatt das Lager ihrer Illusion zu verlassen.

Wenn ich von Erwachen spreche, dann meine ich damit nicht bloß esoterisch-romantisches Tingeltangel – ich meine den schmerzbehafteten Geburtsvorgang, das knallharte Erkennen, das Zurücklassen aller historischer und naturwissenschaftlicher Strohhalme; ich meine das zwangsläufige Ertrinken im metaphysischen Ozean des darauf folgenden inneren Vakuums. Das ist die Zweite Geburt des Individuums, die ich wieder und wieder erwähne. Das ist der mutigste Akt zu dem ein Mensch im Stande ist. Ein suizidaler Akt der Liebe. Denn Liebe zur Wahrheit, zu echter Evolution muß dazu das Motiv sein. Es gibt keine größere Absicht, keine andere Liebe zur Göttlichkeit, keine größere Liebe zur Existenz selbst, als den suizidalen Schritt in diese totale Leere des Erwachens. Und sobald du diese Leere für dich selbst verkraftet hast, folgt als einzige Konsequenz ganz automatisch der Schritt, deinen Nächsten zu erwecken. Erfüllst du diese Konsequenz in zu populärem Maße, riskierst du damit zwangsläufig deine physische Assasination durch die wahren Initiatoren, die Präzeptoren deiner vormaligen Realität. Davon sollten deine Geschichtsbücher handeln – von all den populären Personen, die wegen dieser Konsequenz ermordet wurden!

Akzeptiere: Diese Welt und ihre Herren sind nicht nur eine Illusion im metaphysischen sondern auch im physischen Sinne. Erwachst du daraus, gibt es weder ein Zurück noch Hilfestellung im daraus resultierenden Vakuum. Und für die Meisten mag es ein Segen sein, dieses Erwachen niemals zu erleben, um als Futter, als Weidevieh, als Rohstofflieferant für die Meister, die Direktoren dieser Matrix zu verbleiben. Erwachen ist ein suizidaler Effekt des sich selbst erfahrenden Bewusstseins.

© 2014 text by David P. Pauswek – der Andersmensch. All rights reserved.


Gefällt, dir unser ANDERSmensch-Blog? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer freiwilligen Zuwendung unterstützen:


Keine Sorge!
Wir finanzieren durch deine Zuwendung nicht unsere Ferraris oder Lamborghinis. Etwa 60 Prozent deiner Unterstützung kommt umgehend unserem gemeinnützigen Projekt FREE HELP & HEALING zugute.


Du brauchst keinen Idealpartner


Wenn du ständig nach dem oder der „Richtigen“ suchst, könnte es geschehen, dass du vereinsamst, dass du verbitterst und zu einer verschlossenen Schatztruhe wirst, in der du selbst als kostbares Juwel eingesperrt bleibst – schön, funkelnd, aber verschwendet. Es sind weniger die Gemeinsamkeiten, die ein Paar zu einer Einheit machen, als die Unterschiede. Es ist das „Lego-Prinzip“, wie ich es nenne, und mit Lego kann man schöne Dinge bauen. Doch dazu musst du zunächst mal den ganzen romantischen Müll, all deine überirdischen Ideale in Bezug auf eine Partnerschaft loswerden. Lösche die fixen Vorstellungen, die man dir durch infantile Liebesromane und törichte Liebesfilme implantiert hat. Gib den rosaroten Traum endlich auf! Das Leben, die Liebe ist nicht rosarot – es gibt weit mehr Farben und Schattierungen! Entferne den Müll aus deinem Kopf und öffne dich für das Menschsein – zunächst für dein eigenes und dann für das deines Nächsten. Begreife, dass du niemals einem Idealpartner, sondern immer nur einem Menschen begegnen wirst. Mache dich nicht bereit für eine Kopie deiner selbst, sondern für dein Gegenstück. Eine Kopie deiner selbst wird dich nicht lange begeistern, sie kann dich nicht ergänzen, wohl aber dein Gegenstück.
Was du brauchst, um dich auf ein Gegenstück einzulassen?
– Mut! Denn Liebe erfordert Mut. Die Liebe fordert dich dazu auf, mutig zu sein; sie ruft dich dazu auf, dich auf das Andersartige einzulassen…

– David P. Pauswek – Der Andersmensch

© 2014 text by David P. Pauswek der Andersmensch. All rights reserved.


Gefällt, dir unser ANDERSmensch-Blog? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer freiwilligen Zuwendung unterstützen:

Keine Sorge! Wir finanzieren durch deine Zuwendung nicht unsere Ferraris oder Lamborghinis. Etwa 60 Prozent deiner Unterstützung kommt umgehend unserem gemeinnützigen Projekt FREE HELP & HEALING zugute.


In der Liebe bleibst du wach


Eine Partnerschaft ist keine Sache, die du irgendwann im Rausch der Verliebtheit beginnst und die dann ganz von selbst nebenher zu laufen hat. Wenn du möchtest, dass es mit dem Anderen auch noch nach Jahren rockt, dann verliebe dich täglich neu. Werde dir bewusst, dass dein Partner in jedem Moment ein anderer ist, als im Moment zuvor – er lebt und entwickelt sich. Du hast täglich die Chance, dich neu zu verlieben. Du kannst jeden Tag einen frischen Scheit in das Feuer eurer Liebe legen, die Glut anfachen, indem du deinen Partner wieder und wieder neu entdeckst. Sieh ihn an. Täglich. Wann immer du kannst, nimm ihn wahr. Betrachte ihn mit den Augen der Vergebung für das Gestern, den Augen der Liebe für das Morgen und den Augen der Dankbarkeit für das Jetzt. Wenn du den Moment des gemeinsamen Einschlafens zu einem Akt des Dankes für euren gemeinsamen Weg und den Augenblick des gemeinsamen Erwachens zu einem Fest der Freude eures Neubeginns erhebst, wenn du dir täglich bewusst machst, dass dein Partner, dass eure Höhen und Tiefen, eure Zärtlichkeit und euer Zank, dass alles, was ihr zusammen seid, ein Geschenk ist, dann wird deine Partnerschaft nie einschlafen – wie könnte die Verbindung zwischen zwei wachen Seelen jemals einschlafen?
– Bleib wach!

Falls auch du in höchster Klarheit erfüllende Partnerschaften entwickeln oder deine bestehende Verbindung vertiefen und auf ein neues Level erheben willst, dann klicke hier: ZUM SEMINAR →

venus-findet-mars04

© 2014 text by David P. Pauswek – der Andersmensch. All rights reserved.


Gefällt, dir unser ANDERSmensch-Blog? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer freiwilligen Zuwendung unterstützen:


Keine Sorge!
Wir finanzieren durch deine Zuwendung nicht unsere Ferraris oder Lamborghinis. Etwa 60 Prozent deiner Unterstützung kommt umgehend unserem gemeinnützigen Projekt FREE HELP & HEALING zugute.


Metaphysische Unbewegtheit ist Meditation


Wenn ich von Stille spreche, dann meine ich damit nicht profane Geräuschlosigkeit, ich meine damit nicht die simple Abwesenheit von Lärm. Wenn ich von Stille spreche, dann meine ich damit Gedankenstille, die Abwesenheit von Gedanken, metaphysische Unbewegtheit. Ich meine Transzendenz.
Der unkomplizierteste Weg in diese Transzendenz ist das, was ich „Meditation in Stille“ nenne. Meine Mediation in Stille führt dich und deinen Geist auf neue, unbekannte Wege. Sie führt dich näher und näher an den stillen, unberührbaren Kern in deinem Innersten. Sie führt dich geradewegs in deine unbewegte Mitte zu deinem Wahren Selbst.
Ich brauche zur Meditation keine äußerliche Stille – ich kann mitten auf einer betriebsamen Baustelle, umgeben von hektischen Leuten im Einkaufscenter oder bei einem Heavy Metal-Konzert meditieren. Wenn ich in meiner inneren Stille verweile, kann ringsherum die Welt untergehen – nichts bricht meine Erfahrung der Transzendenz, kein äußerer Einfluss unterbindet meinen Tanz mit der Stille. Das ist etwas, das der Großteil aller Menschen für unvorstellbar hält. Doch je weiter du ins Unvorstellbare vordringst, desto mehr klärt sich deine Wahrnehmung, deine Sinne werden feiner und feiner. Meditation in Stille führt dich zurück zu Fähigkeiten, die du längst vergessen hast. Sie sprengt die engen Grenzen deines Verstandes und eröffnet dir die Unendlichkeit der Seele.

– David P. Pauswek – Der Andersmensch

© 2014 text by David P. Pauswek der Andersmensch. All rights reserved.


Gefällt, dir unser ANDERSmensch-Blog? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer freiwilligen Zuwendung unterstützen:

Keine Sorge! Wir finanzieren durch deine Zuwendung nicht unsere Ferraris oder Lamborghinis. Etwa 60 Prozent deiner Unterstützung kommt umgehend unserem gemeinnützigen Projekt FREE HELP & HEALING zugute.


Du denkst, also bist du nicht


Es gibt tatsächlich Menschen, die halten den Spruch „Ich denke, also bin ich.“ für weise.
Viele Millionen Menschen glauben, dieser Spruch sei eine lebenswichtige Weisheit. In Wahrheit aber handelt es sich dabei um einen der törichtesten Sprüche der Welt – du bist nämlich niemals und nirgends, solange du denkst. Der Gedanke ist immer einen Augenblick vor oder einen Augenblick nach dem Jetzt, aber er ist niemals im Jetzt, er ist niemals im Hier. Im Jetzt, im Hier existiert kein einziger Gedanke. Du kannst zwar jetzt denken, verpasst durch das Denken aber das Jetzt, du verpasst das Hier. Da es jedoch nur eine Zeit und einen Ort für das Leben gibt – Hier & Jetzt –, verpassen alle Denker ihr Sein, sie verpassen durch das Denken ihr Leben.

Du wärst überrascht, wie lebendig, wie unerschöpflich, wie ewig das Leben in Wirklichkeit ist, könntest du das Gedankenkarussell zum Stillstand bringen. Doch in deinem Denken hältst du diesen Zustand des Nicht-Denkens für unmöglich. Genau deshalb konfrontiere ich dich immer wieder mit dem Zustand der Transzendenz, dem Zustand der Abwesenheit von Gedanken, der vollkommenen Gedankenstille.

Sein ohne Denken, die Transzendenz, ist deine wahre Natur. Sein im Hier & Jetzt ist die einzige Möglichkeit, um wirklich lebendig zu sein. Transzendenz ist vergleichbar mit höchster Bewusstheit, mit klarstem Gewahrsein jenseits aller Verhaftungen.
Höchste Bewusstheit ist Liebe. Reines Gewahrsein ist Liebe. Wahrheit ist Liebe. Warum also willst du ein großer Denker sein? Warum willst du kein großer Liebender sein?

Begreife: Du kannst Liebe nicht denken, du kannst sie im Denken nicht erfahren. Aber du kannst Liebe sein, du kannst sie leben. Tatsächlich ist der einzige Weg, um Liebe zu sein, um sie zu leben, jener, das Denken zu transzendieren. Sobald du das Denken transzendiert hast, bist du jenseits davon. Jenseits aller Gedanken existiert das wahre Leben – innerhalb des Denkens herrscht bloß Illusion. Innerhalb des Denkens bist du niemals hier, niemals dort, niemals ganz lebendig, niemals ganz im Sein.

– Wie gelangst du jenseits des Denkens?

– Durch Meditation in Stille. Du gelangst jenseits des Denkens, indem du den vierten, den dir abhanden gekommenen Bewusstseinszustand neben Wachen, Schlafen und Träumen wieder in dein Dasein integrierst – Transzendenz. Meditation in Stille führt dich in den Zustand der Transzendenz. Aus der Transzendenz heraus zu handeln, zu erfahren, zu leben ist vergleichbar mit dem Erwachen aus einem schlimmen Traum. Es ist, als wärst du zuvor gelaufen und hättest nun das Fliegen entdeckt.

Wenn auch du diesen Zustand der Integralen Transzendenz entwickeln möchtest, dann klicke hier: ZUM SEMINAR

andersmensch-silent-sannyas04

© 2014 text by David P. Pauswek – der Andersmensch. All rights reserved.


Gefällt, dir unser ANDERSmensch-Blog? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer freiwilligen Zuwendung unterstützen:


Keine Sorge!
Wir finanzieren durch deine Zuwendung nicht unsere Ferraris oder Lamborghinis. Etwa 60 Prozent deiner Unterstützung kommt umgehend unserem gemeinnützigen Projekt FREE HELP & HEALING zugute.