Kinder und Meditation


buddha16Seit 38 Jahren praktiziere ich zweimal täglich meine mittlerweile berühmte Meditation in Stille. Ein Leben ohne wäre wie Sonnenbaden ohne Sonne, wie Suppe ohne Salz, wie Sex ohne Liebe. Das Leben wäre seicht, fern jeglicher Mystik, ohne Wunder – derselbe ego-lastige Einheitsbrei, den der Großteil aller Menschen lebt, ein monochromes Gemälde in einem zwielichtigen Raum…
Jene Zeit meines Lebens, in der ich nicht meditierte, war so kurz, dass ich mich an ein Dasein ohne Meditation kaum erinnere… Mittlerweile gelange ich in den Genuß der Gnade, diese simple, aber hoch effektive Methode zur Meditation zu unterrichten, sie zu lehren und in Liebe an andere weitergeben zu dürfen.

Immer wieder stellt man mir die Frage, ob auch Kinder nach dieser Methode meditieren können. Die Antwort lautet entschieden: JA! Ich selbst habe mit 7 Jahren damit begonnen und seither nie wieder aufgehört. Etwas Wunderbareres konnte ich mir selbst nicht erlauben.
Ab dem Schulalter sollte grundsätzlich jedes Kind täglich meditieren. Natürlich sitzen Kinder nicht wie Erwachsene zweimal am Tag mindestens 20 Minuten sondern höchstens 5 bis 10 Minuten in der Meditation. Der kindliche Geist ist wesentlich beweglicher, wesentlich aufnahmefähiger und offener für die Stille als der eines sogenannten Erwachsenen. Der Körper eines Kindes sehnt sich nach Bewegung. Daher reicht es für die Kleinen, wenn sie bis zur Pubertät zweimal täglich 5 bis 10 Minuten meditieren. Ab dem Teenager-Alter können sie dann in die Technik für Erwachsene eingeführt werden und die Dauer der einzelnen Meditation erhöhen. Von großer Bedeutung aber ist, dass der vierte, im Westen mittlerweile in Vergessenheit geratene Bewusstseinszustand neben Wachen, Schlafen und Träumen – die Transzendenz – in den Alltag integriert wird. Je eher dies im Leben eines Menschen geschieht, desto besser.

Es ist mittlerweile wissenschaftlich erwiesen, dass meditierende Kinder signifikant gesünder, kreativer, konzentrierter, ausgeglichener, heiterer und selbstständiger sind als nicht-meditierende Kinder. Je früher ein Mensch mit täglicher Meditation beginnt, desto erfüllter wird sich sein Dasein ereignen. Ein Meditierender erzeugt bis zu 100 mal höhere Schwingung in seinem Energiefeld als ein Mensch, der nicht meditiert. Jeder Meditierende darf daher als besondere Friedens- und Lichtquelle in der Welt betrachtet werden.
Wenn du Kindern ein lebenslanges, unbezahlbares Geschenk machen möchtest, dann lasse sie die Technik zur Meditation in Stille erlernen – du kannst ihnen keinen besseren Dienst erweisen!

Würde jedes zweite Kind der Welt meditieren, wir hätten innert einer Generation den Himmel auf Erden…

Namasté und JAI GURU DEV.

– David P. Pauswek – Der Andersmensch

© 2014 text by David P. Pauswek. Der hier veröffentlichte Text unterliegt einer Creative Commons Lizenz. Creative Commons Licensce

Advertisements

Wo Arme dich empfangen werden


lovers01Manchmal ist es besser, wenn gewisse Wünsche sich nicht erfüllen, hier auf dieser Strasse… Manchmal bleibt die Glut der Sehnsucht ein Leben lang still im Herzen getragen, nur selten ausgesprochen in besonderen Momenten, spannt so die Triebfeder für weit Größeres und schafft auf diese Weise Wunder und Helden. Liebe aber findet letztlich und immer ihre Wege. Liebe als die letzte Tür, durch die du dann gehst in dem friedvollen Wissen, dass sich gewisse Wünsche schließlich doch noch erfüllen – dort, auf einer anderen, einer neuen Strasse. Wo Arme dich empfangen werden, in denen du immer schon gelegen, denn ich weiß, wovon ich hier erzähle. Was kann ein Mensch wie ich mehr empfinden als Dankbarkeit diesem wunderbar mysteriösen Wege gegenüber, den er gehen darf? Der Schlafwandler findet sich eines Tages in Bitterkeit wieder und hat so sein Dasein in Blindheit gefristet, nicht aber der erwachte König – der trug seine stille Sehnsucht zum Schutz gegen die Schatten, weil er tief in seinem Herzen stets wusste, dass König & Königin untrennbar sind. Und oft hat er in schwachen Momenten geflüstert ein leises Gebet: „Wo Arme dich empfangen werden, in denen du immer schon gelegen…“

– David P. Pauswek – Der Andersmensch

© 2013 text by David P. Pauswek. Der hier veröffentlichte Text unterliegt einer Creative Commons Lizenz. Creative Commons Licensce

17.03.2013 ANDERSMENSCH spricht: “Wege zur inneren Stille” bei der 1. Südburgenländischen Gesundheits- & Wohlfühlmesse


Flyer-andersmensch-messe-bg

ANDERSMENSCH spricht:

“Wege zur inneren Stille”

– Ein Vortragsabend anlässlich der 1. Südburgenländischen Gesundheits- & Wohlfühlmesse

Wie finde ich Wege, um das Gedankenkarussell in meinem Kopf zu stoppen?
Wie bringe ich das Gefühlschaos in mir in Ordnung?
Wie gelange ich zu mehr innerer Ruhe und Gelassenheit?

THEMEN:
David P. Pauswek – der ANDERSmensch – spricht über Wege zur inneren Stille. Seine Vortragstournee führt den gebürtigen Wiener diesmal ins Österreichische Südburgenland. Seit über drei Jahrzehnten praktiziert er selbst Transzendentale Meditation und die von ihm selbst entwickelte Meditation in Stille – er weiß daher aus eigenem Erleben, dass sich die Lebensqualität und das Wohlbefinden enorm verbessert, um wie viel klarer der persönliche Lebensweg wird und zu welch tiefen spirituellen Erkenntnissen man gelangt, sobald man die ersten Schritte zur Stille im eigenen Inneren getan hat. Seine reichhaltigen Erfahrungen beim Erlangen tiefen inneren Friedens möchte er deshalb mit Interessierten im Rahmen der „1.Südburgenländischen Gesundheits- & Wohlfühlmesse“ teilen. Er zeigt dabei nicht nur praktische Wege auf, die bequem und spielend leicht ohne großen Aufwand im Alltag integriert werden können, sondern es werden auch die für seine Botschaft typischen Themen wie das „Authentische Selbst“ und das „Befreite innere Wesen“ angesprochen.

Wer offenen Herzens und wachen Geistes ist, der sei hiermit herzlichst dazu eingeladen, diesen Anders-Event als einen unvergesslichen Abend im Kulturzentrum Oberschützen zu genießen!

INFOS ZUR MESSE:
Das körperliche und seelische Gesundheit einher gehen, davon ist mittlerweile wohl jeder überzeugt. Auch Elisabeth Mayer beschäftigt sich bereits seit vielen Jahren intensiv mit diesem Thema und hat mit ihrem Verein „Union gemeinsam fit“ erstmals eine Messe organisiert, die gesundheitsbewusste Menschen zusammenführen soll.

Die „1. Südburgenländische Gesundheits- & Wohlfühlmesse“ kann auf stolze 35 Aussteller verweisen, die zu den verschiedensten Bereichen rund um die Themen Gesundheit und Wohlbefinden fachkundige Auskunft geben können.

Als besonderes Highlight nimmt ANDERSmensch David P. Pauswek mit seinem Vortrag „WEGE ZUR INNEREN STILLE“ als Gastreferent ab 20 Uhr an der Messe teil.

Weiter werden stündlich Vorträge u.a. zu folgenden Themen geboten:

• Kräuter
• Quantenmatrix
• Trinkwasser
• Schumann 3D Platten
• Physiotherapie
• Feng Shui
• Schule der Geistheilung nach Horst Krohne
• Numerologie

Auch für das leibliche Wohl der Gäste ist im Kulturzentrum Oberschützen bestens gesorgt.

ORT:
Kulturzentrum Oberschützen
A-7432 Oberschützen, Hauptplatz 8

GOOGLE-ANFAHRTSPLAN: Google Maps

NAVI TAGS: Kulturzentrum Oberschützen, 7432 Oberschützen

DATUM & UHRZEIT:
Am Sonntag, den 17.03.2013, Messe: 10:00 Uhr – 21:00 Uhr, Beginn des Vortrags: 20:00 Uhr

KOSTEN: Tageskarte Erwachsene € 5,– / Familienkarte € 8,–

ANMERKUNG:
Da im Vorfeld nicht genau bestimmt werden kann, wie lange der ANDERSmensch bei seinen Vorträgen jeweils sprechen wird, ist es möglich, dass die Veranstaltung über die angegebene Zeit hinaus dauert.

KONTAKTDATEN FÜR MEDIEN: andersmensch@alphamind.at

fb-logo-01
FACEBOOK LINK ZUM EVENT: facebook events

FOTOS ZUM EVENT:

Flyer-sbgld-messe01

Foto © 2013 by Union Gemeinsam Fit

messe-head01

Foto © 2013 by alphawolf

Das Kulturzentrum Oberschützen – hier findet die "1. Südburgenländische Gesundheits- & Wohlfühlmesse" statt, bei der als besonderes Higlight der Andersmensch seinen Vortrag "WEGE ZUR INNEREN STILLE" spricht und damit als Hauptreferent die Messe abschließt...

Das Kulturzentrum Oberschützen – hier findet die „1. Südburgenländische Gesundheits- & Wohlfühlmesse“ statt, bei der als besonderes Higlight der Andersmensch seinen Vortrag „WEGE ZUR INNEREN STILLE“ spricht und damit als Hauptreferent die Messe abschließt…

Das Kulturzentrum Oberschützen – hier findet die "1. Südburgenländische Gesundheits- & Wohlfühlmesse" statt, bei der als besonderes Higlight der Andersmensch seinen Vortrag "WEGE ZUR INNEREN STILLE" spricht und damit als Hauptreferent die Messe abschließt...Auf diesem Foto der Veranstaltungssaal aus der Sicht der Gäste...

Das Kulturzentrum Oberschützen – hier findet die „1. Südburgenländische Gesundheits- & Wohlfühlmesse“ statt, bei der als besonderes Higlight der Andersmensch seinen Vortrag „WEGE ZUR INNEREN STILLE“ spricht und damit als Hauptreferent die Messe abschließt…
Auf diesem Foto der Veranstaltungssaal aus der Sicht der Gäste…

Die stolze Burg zu Güssing im südlichen Burgenland...

Die stolze Burg zu Güssing im südlichen Burgenland…

Das Südburgenland gilt als der Wärmepol Österreichs...

Das Südburgenland gilt als der Wärmepol Österreichs…

Die wundervolle Landschaft des südlichen Burgenlands lädt zu traumhaften Wanderungen und entspannten Spaziergängen ein – ein Wochenendurlaub wird zum Erlebnis für die ganze Familie und tut Körper, Geist und Seele gut...

Die wundervolle Landschaft des südlichen Burgenlands lädt zu traumhaften Wanderungen und entspannten Spaziergängen ein – ein Wochenendurlaub wird zum Erlebnis für die ganze Familie und tut Körper, Geist und Seele gut…

Das pannonische Flachland des Südburgenlandes erlaubt herrliche Panoramablicke – ideal, um die Seele baumeln zu lassen und innerlich zur Ruhe zu kommen...

Das pannonische Flachland des Südburgenlandes erlaubt herrliche Panoramablicke – ideal, um die Seele baumeln zu lassen und innerlich zur Ruhe zu kommen…

Blick vom Ufer über den berühmten Neusiedlersee – auch "das Meer der Wiener" genannt... Der See ist von seiner Fläche her so ausgedehnt, dass man das gegenüberliegende Ufer nicht sehen kann – dazu wäre ein Fernglas nötig!

Blick vom Ufer über den berühmten Neusiedlersee – auch „das Meer der Wiener“ genannt… Der See ist von seiner Fläche her so ausgedehnt, dass man das gegenüberliegende Ufer nicht sehen kann – dazu wäre ein Fernglas nötig!

Alle Veränderung geschieht im Inneren


meditation13Es gibt keine, absolut keine über das Außen herbeigeführte Veränderung der Welt. Du willst eine andere, eine verbesserte Welt, aber du begreifst nicht, wo der Ansatzpunkt liegt – ständig bist du bemüht, dein Leben, die Welt dadurch zu ändern, indem du im Außen nach Veränderungen strebst. Du kaufst dir neue Dinge, machst Reisen, renovierst das Haus, wechselst deinen Partner, kletterst wie verrückt die brüchige Leiter einer Karriere hinauf, in der absurden Hoffnung, dass sich dadurch etwas in dir ändern würde, dass du dadurch besser, erfüllter und glücklicher würdest. Aber du bist stets mit dieser Methode gescheitert.

Und auf dieselbe Weise, wie du gescheitert bist, sind seit Jahrtausenden auch all deine politischen und religiösen Systeme gescheitert – ihr schiebt die ganze Zeit bloß Problem X von Punkt A nach Punkt B quer über den Erdball, statt dass ihr endlich damit beginnt, das Problem in euch selbst zu erkennen und zu beheben: Bevor der Hunger in der Welt verschwindet, muss erst deine Gier sich auflösen; bevor Ungerechtigkeit in der Welt einer Gerechtigkeit weichen kann, musst erst du das Verurteilen sein lassen; wenn die Heuchelei in der Welt verblassen soll, lege du zunächst alle Masken ab; bevor die Unterdrückung in der Welt ein Ende findet, musst du erst aufhören, dich unterdrücken zu lassen; bevor die Gewalt in der Welt verstummen kann, muss sich erst die Aggression in dir erlösen dürfen; bevor die Manipulation durch eine sogenannte Elite ihre Macht verliert, musst du erst aufhören, jene Antworten als Wahrheit zu akzeptieren, zu denen du nicht durch eigene Erfahrung gelangt bist; bevor die Lieblosigkeit aus der Welt weicht, musst du erst damit beginnen, liebevoll zu sein…

Ich könnte diese Liste nun nahezu endlos fortsetzen, aber du begreifst bereits, worauf ich hinaus will – du kannst im Außen nichts verändern, solange es in dir selbst Bestand hat.
Im Grunde lebt die ganze Menschheit ein wahnsinniges Drama, weil sie nur nach außen gerichtet agiert, weil sie ausschließlich extrovertiert wahrnimmt. Nach innen jedoch, in die tiefsten Tiefen, richtet sich die Wahrnehmung der Menschheit nicht. Aber nur im Inneren kann wirklich etwas verändert werden, nur dort erfolgt echte Wandlung.
Jede Veränderung, egal welcher Art, ist eine, die von Innen heraus geschieht. Alle äußerlichen Bemühungen sind bloß Fadenschein, nichts weiter als Maskerade, ein hübscher neuer Anstrich über den alten Rost. Wenn dein Haus innen eine Bruchbude ist – was soll dann die noble Fassade? Wenn du innerlich weinst – was soll dann dein Lächeln?

– Man sagte dir: Wie innen, so außen! Und das ist auch absolut wahr. Irgendein Tor hat dann den Spieß umgedreht und dir weismachen wollen, es ginge auch in die andere Richtung, doch es wird Zeit, dass du diese Dummheit durchschaust – im Außen kann rein gar nichts verändert werden, solange es nicht im Innen geändert wurde.

Wenn ich sage, dass Meditation in Stille das ungeheure Potenzial birgt, die ganze Welt zu verändern, dann ist das nicht pseudospirituelles Geschwafel, sondern absolute Wahrheit – was denkst du denn, wo die Menschheit stünde, wenn nur die Hälfte davon auf diese Weise meditieren würde? Glaubst du wirklich, sie wäre an dem Punkt, wo sie sich im Augenblick befindet – am Rande des globalen Nervenzusammenbruchs?

– Meditation in Stille ist die tiefgreifendste Veränderung, die ein Individuum überhaupt erfahren kann. Und erst, wenn sich das Individuum ändert – wenn du dich änderst –, dann kann sich auch deine Welt ändern, denn die Welt ist bevölkert von Individuen, nicht von Massen.
Die Masse, die Gesellschaft, ist nichts weiter als eine Fiktion, eine stupide Ausrede für das Individuum, um sich nicht ändern zu müssen. Das Individuum zeigt klagend mit dem Finger auf eine gesichtslose Masse, auf eine Fata Morgana, um von sich selbst abzulenken. Die Masse, die Gesellschaft, gilt dann als der Sündenbock, das Hindernis. Aber das ist nicht die Wahrheit, sondern bloß eine billige Ausflucht – eine Fiktion kann niemals das Hindernis darstellen.
Oder bist du schon einmal der Masse, der Gesellschaft begegnet? Hast du mit ihr gesprochen, mit ihr zu Abend gegessen? Hast du mit ihr getanzt oder diskutiert? Hat sie dich angerempelt oder ist dir auf die Zehen getreten? – Natürlich nicht! Weil es keine Masse gibt, weil die Gesellschaft bloß in deiner Vorstellung existiert. Die Masse, die Gesellschaft, setzt sich immer aus einzelnen Individuen oder aus Gruppen von Individuen zusammen, aber du tust so, als ob sie ein eigenständiges Lebewesen wäre – dein bevorzugter Gegner!

Ständig erzählst du mir, was der Andere tut – doch was geht dich an, was der Andere tut? Mich interessiert nicht, was der Andere tut. Und dich sollte es auch nicht interessieren. Du hast ausreichend damit zu tun, dich um dich selbst zu kümmern. Was der Andere tut oder nicht tut, braucht dich dabei überhaupt nicht zu interessieren, denn du kannst ihn sowieso nicht ändern. Er existiert in deinem Außen – du aber existierst in deinem Inneren und kannst niemals ins Außen gelangen. Im Außen kannst du deshalb nicht wirklich etwas verändern. Nur im Innersten ist Veränderung möglich.

In dein Inneres aber willst du nicht blicken, weil du instinktiv weißt, was du dort finden würdest; und das, was es da zu finden gäbe, erfüllt dich mit Schrecken. All der Müll, der dich im Außen so ungeheuerlich stört, den findest du nämlich in deinem Innersten wieder. Deshalb gehst du nicht nach innen. Deshalb weichst du dir selbst aus, indem du dich lieber mit dem Anderen befasst, anstatt mit dir selbst. Solange du im Außen bleibst, solange du nur über die Oberfläche schweifst, kannst du dir leicht einbilden, du wärst ein glänzender, funkelnder Diamant – blickst du aber nach innen, fändest du Unmengen von Unrat, den du dort all die Jahre hindurch achtlos deponiert hast.
Natürlich würdest du irgendwann auch diesen Diamanten finden. Aber noch ist da all der unbequeme Unrat, das ganze Gerümpel, das reinste Chaos in dir. Noch hast du dich nicht auf die wahre Transformation eingelassen. Noch nickst du, meinen Worten vordergründig zustimmend, so wie du das bisher bei allen getan hast, die dir Ähnliches sagten, weil du weißt, dass ihre Botschaft irgendwann endet und du dadurch weiterhin ganz bequem an der Oberfläche verbleiben und dein seichtes, nach außen projiziertes Ding wie bisher durchziehen kannst.

Im Grunde aber bleibt dir kaum eine andere Möglichkeit, als dich dem Außen zuzuwenden, denn bislang kennst du keine effektive Methode, um zum tiefsten Kern deines Innersten vorzudringen. Noch bist du dermaßen voller Müll, voller Gedankenmüll, dass sich in dir gar kein Raum mehr für wirklich Neues, kein Raum mehr für wahre Veränderung findet. Der Diamant in dir kann überhaupt nicht zum Funkeln gelangen, solange du nicht bereit bist, einen Weg zu finden, um dich innerlich zu verändern, dich wahrhaftig zu wandeln, dich zu leeren, um all den Gedanken- und Konditionierungsmüll zu entsorgen.

Meditation in Stille macht dich gedankenleer. Meditation in Stille löscht deine Programme. Meditation in Stille radiert all die vorgefertigten Antworten in deinem Innersten aus, bis nur noch die Frage übrigbleibt. Bis du mit Ausnahme der Frage vollkommen leer bist. Du musst erst vollkommen leer werden, um Raum für wirkliche Veränderung zu schaffen. Wenn dich nichts Anderes mehr füllt als das Fragzeichen deiner ureigenen Lebensfrage, dann kann tiefgreifende Veränderung geschehen.
Ein Krug muss zunächst geleert werden, bevor er mit neuem, reinerem Inhalt gefüllt werden kann. Die Leere in ihm ist dann sein großes Fragezeichen, seine ureigene Lebensfrage: „Was wird mich füllen?“ – Das ist die essenzielle Lebensfrage eines leeren Kruges. Dabei bleibt der Krug jedem möglichen Inhalt gegenüber neutral, er bleibt offen. Und genau das geschieht mit dir, wenn du meditierst – du wirst ein leeres Gefäß, das bereit für neuen Inhalt ist, ohne dabei den möglichen Inhalt zu bewerten, weil du erkannt hast, dass du nicht der Inhalt, sondern das Gefäß bist. Das ist die süßeste, die kostbarste Veränderung, die einem Individuum möglich ist.

Wenn du wirklich etwas in der Welt verändern möchtest, denn wechsle den Fokus. Geh vom Außen ins tiefste Innere. Dort schaffe keine neue Ordnung, sondern schaffe Leere – Gedankenleere. Ordnung zu schaffen geht einher mit Ordnung halten. Beides ist mit Mühe verbunden. Gedankenleere aber bedeutet totale Leichtigkeit, sie macht jede Ordnung überflüssig.
Gedankenleere ist die für dich bedeutendste Veränderung, denn dort, in der stillen Abwesenheit des Denkens, entdeckst du plötzlich dein wahres Wesen und dieses ist Vollkommenheit auf allen Ebenen. Die Entdeckung deines wahren Wesens bedeutet totale Veränderung. In der Welt wird sich solange nicht wirklich etwas ändern, bis sich das Individuum einer totalen innerlichen Wandlung unterzogen hat. Das Individuum und seine Veränderung bist in jedem Falle stets du. Das ist Fakt.

– David P. Pauswek – Der Andersmensch

© 2013 text by David P. Pauswek. Der hier veröffentlichte Text unterliegt einer Creative Commons Lizenz. Creative Commons Licensce

Finde zurück in ein zauberhaftes Leben


baby-girl01Je öfter ich dich damit konfrontiere, dass das Leben ein Mysterium ist, das weder verstanden werden muss noch verstanden werden kann, desto vehementer behauptet dein Ego, dass das Leben doch durchschaut werden könne. Ich aber bleibe dabei: Niemand wird das Leben jemals durchschauen, niemand wird jemals sein Mysterium restlos ergründen.

Doch warum willst du das Mysterium überhaupt durchschauen? Ist dir noch nicht bewusst geworden, dass jedes Geheimnis seinen Zauber verliert, sobald es gelüftet wurde? War deine Welt nicht wesentlich zauberhafter, als du den Weihnachtsmann noch für eine Realität gehalten, als die Feen, Elfen und Drachen deine Spielkameraden und ein schwarzer Panther dein Begleiter war? Warum willst du dem Leben allen Zauber stehlen?

– Weil du Angst hast! Weil deinem Ego alles Angst macht, was es nicht über den Verstand lösen kann. Weil dein Ego diese Angst braucht, weil es sich nur durch Angst am Leben erhalten kann. Ohne Angst löst sich das Ego auf und das Wahre Selbst tritt hervor. Das Ego aber will sich nicht auflösen zugunsten des Selbst, das Ich möchte nicht sterben – es weiß nämlich tief in sich drinnen, dass es in Wirklichkeit gar nicht existiert, und deshalb schafft es sich die Illusion des Verstehens, um vor allem Angst zu haben, was nicht verstanden werden kann. Sobald es etwas zu verstehen glaubt, fühlt es sich sicher.

Ich aber sage dir, dass du überhaupt nichts verstehst, weil es im Leben nicht ums Verstehen, sondern um das Erfahren geht. Um etwas zu erfahren, brauchst du es nicht zu verstehen – es reicht völlig aus, wenn du es erfährst. Du musst den Sonnenuntergang nicht verstehen, um seine Schönheit zu erfahren. Du musst das Rezept einer Speise nicht kennen, um sie köstlich zu finden. Du musst einen Menschen nicht verstehen, um ihn lieben zu können – es reicht völlig aus, dass es so ist.
Es ist absolut genug, eine Erfahrung total auszukosten, ohne sie zu analysieren – durch die Analyse zerstörst du die Magie der Erfahrung. Das ist so, als würde dir ein Zauberkünstler seine Tricks verraten – seine Zauberkunst verliert ihren ganzen Zauber, sie wird zur Profanität, und damit verschwindet die Faszination und auch die Freude an seiner Show. Ein Bühnenstück büßt seine Magie ein, sobald du weißt, was während der Vorstellung hinter der Bühne und in den Garderoben geschieht. Eine Dirne verliert ihren Reiz, wenn du sie bei Tageslicht siehst oder ein Foto von ihr in einer Schublade findest, das sie zeigt, als sie Neun war, wie ein Nachtclub, dessen Staub am Morgen beim Saubermachen in den Sonnenstrahlen tanzt.

Wenn ich dir sage, gelange jenseits aller Illusionen, dann meine ich damit: Bleibe im Zauber des Mysteriums und gib die Illusion des Verstehen-Könnens auf! Dein ganzes Leben wurde zu einer Profanität, zu einer kalten Fahrt durch eine farblose, monochrome Welt der Ratio. Es gibt keine Magie mehr in deinem Leben, es gibt keine Wunder mehr in deinem Leben – es gibt nur noch die leblose Komfortzone in den engen Grenzen dessen, was dein Ego behauptet, verstanden zu haben. Das, was du da in der Komfortzone deines Verstandes erfährst, ist mehr ein Tot-Sein, denn wahres Leben. Du bist einfach viel zu erwachsen geworden – deshalb empfindest du so wenig Freude, deshalb ist dein Leben so grau und ohne den lieblichen Geschmack bunter Fantasie; es hat sich zu einem Dasein ohne still akzeptierter Geheimnisse gewandelt.

Bleib im Zauber des Mysteriums und gib das Verstehen-Wollen, das Verstehen-Müssen zu jedem Preis auf – der Preis ist viel zu hoch, denn er kostet dich die wundervolle Magie des wahren Lebens. Wenn du das Mysterium zur Gänze als solches akzeptiert hast, hast du es endlich verstanden.

– David P. Pauswek – Der Andersmensch

© 2013 text by David P. Pauswek. Der hier veröffentlichte Text unterliegt einer Creative Commons Lizenz. Creative Commons Licensce

Ich nannte dich Hanna


walking-alone01In der Lotusblüte meines Herzens,
dort wiege ich dich immer noch
wie einen Embryo
– warm, sicher, weich.

Und jedes Mal,
wenn ich ihn gebären möchte,
wickelt sich die Nabelschnur fester,
raubt deine Flucht der Liebe die Luft.

Unter der Muschelschale meines Geistes
trage ich dich heimlich im zarten Fleisch,
ähnlich einem giftigen Dorn
– hart, kalt, stechend.

Und jedes Mal,
wenn du ihn herausziehen möchtest,
packe ich deine Hand,
ramme ihn mir noch tiefer hinein.

Alles an dir ist Schönheit,
jedes mit dir war Lust – selbst der Schmerz.
Und da als Einziges geblieben,
gebe ich ihn nicht auf.

Durch traumlose Nächte,
in den schattenfreien Illusionen
meines Rufes bist du weiterhin jene Eine
– Königin unter Göttinnen.

Ich starre durch dunkles Glas
auf jene Stelle,
an der du gestanden,
fassungslos und ungläubig bleibe ich zurück
– du kehrst nicht um, ziehst lächelnd stumme Kreise.

Deine Augen erstrahlen in Klarheit,
so lange vermisst,
so bitter ersehnt,
so viele Leben von ihrer Sanftheit verfolgt,
doch dieser hier ließ dich ziehen,
wieder und wieder,
duldet gespaltene Zungen und falsches Zeugnis
wider unserer Tage
– so versuchst du dich zu retten.

Anbetung, sagtest du in langen Nächten,
doch du knietest bloß in Angst.

All mein Halten an dir
ist mein Loslassen
– wir können Hand in Hand nicht gehen,
denn die Wahrheit ist:
Ich liebe dich – da ist nichts mehr zu sagen.

– David P. Pauswek – Der Andersmensch

© 2013 text by David P. Pauswek. Der hier veröffentlichte Text unterliegt einer Creative Commons Lizenz. Creative Commons Licensce

Sei existenziell


freedom-zsuzsa-tasi01Mein Wunsch ist es, dich frei, wild und natürlich zu wissen, mit dem Wind um die Wette laufend, barfuß im Regen tanzend, weinend vor Ergriffenheit über die Schönheit einer Kirschblüte, laut lachend, fröhlich ein Lied summend durch die Stadt spazierend, kichernd und nackt im lauen Wasser eines Sees badend, erwachend, meditierend, jedes Wesen liebend. Ich wünsche mir dich erlöst und befreit von der gesellschaftlichen Knechtung durch Dogmen und moralische Konditionierungen, losgelassen aus dem Lohnsklaventum, unabhängig, selbstbestimmt, vollkommen lebendig.
Ich möchte dich weder religiös noch spirituell – ich wünsche mir den existenziellen Menschen auf Erden. Sei existenziell – sei einfach nur du selbst. Mache das Dasein zu einem Fest deines Selbstausdrucks, zu einem Lobgesang an die gesamte Existenz, indem du alles abschüttelst, was du nicht bist; indem du einfach nur du selbst bist. Lebe deine eigene Erfahrung als die einzig für dich gültige Weisheit, sei dein eigener Meister, Erlöser, Guru. Geh täglich in die Stille deiner Seele – alles Wissen liegt darin. Verkörpere deine Träume, deine Liebe, entfalte deine wahre Schönheit als authentisches Wesen. Erblühe zur Herrlichkeit deiner Individualität. Sei existenziell – das ist der neue Mensch, der Andersmensch.

– David P. Pauswek – Der Andersmensch

© 2013 text by David P. Pauswek / Artwork © by Zsuzsa Tasi. Der hier veröffentlichte Text unterliegt einer Creative Commons Lizenz. Creative Commons Licensce