13.11.15 – Paris


Und weiter gehts – von der Flüchtlingswelle zur Terrorwelle! Siehst du? Man lässt dir keine Atempause mehr, liebes Schlafschaf. Man jagt dir Angst ein, wo es nur geht, treibt dich in die gewünschte Richtung und präsentiert dir gleich die Schuldigen am silbernen Medienteller! Es ist der „dreckige Moslem“ (vor mehr als einem halben Jahrhundert war es der „dreckige Jude“), ganz klar – wer denn sonst? Doch Hoppla! Mr. Miami und Mr. Vice haben eine Visitenkarte fallen lassen, da drauf findet der Sehende ein paar Stars & Stripes und die darauf klebenden Blutflecken ergeben rein „zufällig“ das Symbol Baphomets und sie tragen – jetzt halt dich fest! – deine DNA!

Aber du kannst es wieder gut machen, indem du deine sicher sehr aufrichtige Betroffenheit kundtust und ein paar total ehrlich gemeinte Friedensparolen und Kerzchen postest, aber am Montag wieder brav zur Arbeit gehst und darauf achtest, Weihnachstgeschenke zu kaufen und pünktlich deine Steuern zu zahlen. Vielleicht hilft ja auch die eine oder andere hitzige FB-Diskussion über was auch immer? Oder ein besserwisserischer Kommentar auf diesen Beitrag hier?

– Schau, mein liebes Schlafschaf, ich würde ja die Show mit dir als Protagonist genießen, wenn ich nicht wüsste, wie sehr man dich verarscht. Ich würde ja über all das lachen, wenn ich dich nicht bald ganz von selbst rufen hören müsste: „Bitte, gebt mir die Weltregierung und einen Weltführer! Bitte, implantiert mir den Chip unter die Haut, lasst Drohnen für meine Sicherheit sorgen, sprüht weiterhin Chemtrails und verbietet mir Bargeld! Bitte, lasst mich weiterhin mein bequemes, blödes, eintöniges Sklavenleben führen, solange ich nur mein Smartphone behalten darf und keine Rebellion anzetteln muss! Bitte, gib mir die NWO!“

Mir ist schlecht! Nicht so sehr wegen der Opfer in Paris. Nicht so sehr wegen der NWO und ihrer satanistischen Drahtzieher, sondern wegen der Dumpfheit und Feigheit meines Nächsten.
Ja, es gab Terror! Na und? Wieso wundert dich das? Du förderst ihn doch schließlich mit deiner Mitmache. Du finanzierst ihn durch dein Wachwerden am Montag und deinen verschlafenen Weg zu deiner Lohnsklavenarbeitsstelle – was also wundert dich?

Ja, mir ist leicht übel. Und ich muss mir jetzt täglich diese bescheuerten Kerzchenbilder und mehr oder minder heuchlerischen Betroffenheitsslogans ansehen und das alles, nachdem ich monatelang die Flüchtlingsscheiße ertragen habe. Oh, what a show on both sides!

David P. Pauswek – Der Andersmensch

© 2015 text by David P. Pauswek. Der hier veröffentlichte Text unterliegt einer Creative Commons Lizenz. Creative Commons Licensce

4 Gedanken zu „13.11.15 – Paris

  1. besser wie du könnte ich es nicht sagen .ja laufen alle im hamsterrat .genauso möchten sie es ja .religionen sind aber das schlimmste ,dadurch kommt ja auch der bürgerkrieg .

  2. Ja David – Du hast das bestens beschrieben und ich bin froh zu wissen, dass es da Menschen gibt, die das sehen, was wahrhaftig ist und es auch kommunizieren….ICH DANKE DIR von Herzen!!!

  3. Genau so ist es gewollt..Bedroffenheit und Angst soll uns lähmen..schwupp sind da wieder die braven Bürger die in Mit-Leid zerfliessen und ihr Bewusstsein an schwachsinn verschenken…Danke für deine ehrlichen Worte David..!!!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s