Glitterblues in a-Moll


Kommen und Gehen,
Fallen und Stehen,
Abschied, Wiedersehen,
Beten und Flehen,
die Blinden nicht,
die anderen aber sehen,
nicht alles, was glitzert, ist Gold.
Gib acht auf dein Herz.

Straßen der Liebe,
Straßen der Lüge,
Abstürze, Nachtflüge,
Tickets und Züge,
die Blinden nicht,
die anderen aber sehen,
nicht alles, was glitzert, ist Gold.
Gib acht auf dein Herz.

Schlüssel und Türen,
Denken und Spüren,
Abgründe, Allüren,
Brechen und Berühren,
die Blinden nicht,
die anderen aber sehen,
nicht alles, was glitzert, ist Gold.
Gib acht auf dein Herz.

Nimm den Glitter mit,
wenn du gehst.
Nimm den Glitter mit,
wenn du bei ihm schläfst.
Flüster die Lügen leise,
wenn du seinen Ring trägst.
Ich lass dich gehen,
lass dich stehen.
Ich züchte lieber Steine
und jede Träne,
die ich weine, ist Gold.
Ich lass dich stehen,
lass dich gehen,
denn nicht alles, was glitzert,
ist Gold,
nicht alles ist Gold.
Gib acht auf dein Herz.
Gib acht auf dein Herz.

David P. Pauswek – Der Andersmensch

© 2015 by David P. Pauswek. Der hier veröffentlichte Text unterliegt einer Creative Commons Lizenz.
Creative Commons Licensce

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s