Die Pathologie der Single-Gesellschaft


Eine Gesellschaft in der Partnerschaften nahezu unmöglich wurden ist eine zutiefst kranke, psychotische Gesellschaft. Du erkennst die seelische Gesundheit einer Zivilisation daran, wie fähig ihre Mitglieder zu dauerhaften, erfüllten Partnerschaften sind. Menschen, die aus Partnerschaften Konsumgüter und aus dem Partner ein Subjekt zur Wunschbefriedigung machen, sind seelisch…

Möchtest du die ungekürzte Fassung dieses Artikels lesen?
Dann werde ganz einfach „PATRONIE“ von Andersmensch und gelange in den exklusiven Genuss zahlreicher Vorteile mit Mehrwert, indem du unsere Patreon-Seite besuchst und Mitglied unserer PATRONIE-Familie wirst. Dazu klicke einfach HIER→

– David P. Pauswek – Der Andersmensch

Falls du Bereitschaft für erfüllende Partnerschaften entwickeln oder deine bestehende Verbinundung klären und erheben willst, um es zu vermeiden in die Single-Falle zu tappen, dann klicke hier: ZUM SEMINAR →
venus-findet-mars04

© 2015 text by David P. Pauswek der Andersmensch. All rights reserved.


Gefällt, dir unser ANDERSmensch-Blog? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer freiwilligen Zuwendung unterstützen:

Keine Sorge! Wir finanzieren durch deine Zuwendung nicht unsere Ferraris oder Lamborghinis. Etwa 60 Prozent deiner Unterstützung kommt umgehend unserem gemeinnützigen Projekt FREE HELP & HEALING zugute.


3 Gedanken zu „Die Pathologie der Single-Gesellschaft

  1. so ein unglaublich guter Artikel! Ich bin begeistert! Leider ist mein Es-Partner einer der Perfektionisten und ich nur eine Liebende…. 😦

  2. … Heute durch ‚Zufall‘ auf diese Seite(n) gekommen – auch dieser Text, wie jene zuvor: wunderbar treffend und so wahr. Ich ‚verstehe‘ jedes Wort. Gar bin ich erstaunt – habe viel selber geschrieben – seit 2007 unveröffentlicht – ein Gedicht auch mit Titel ‚anders‘ … Ich hätte bei vielen Texten einen Kommentar schreiben können, doch ich tue es hier: es ist ein wunderbar wahrer Text. Es ist genau so wie es da steht! Eine neue Wir-Kultur wird entstehen (müssen). Liebe wird keine Floskel bleiben – Liebe, ja genau, die Liebe wird keinen Stein auf dem anderen lassen wie es war oder zu sein schien – und wie es da steht, das glaube ich auch, es (sie) wird der einzige Weg zum wahrlichen ‚was ich bin‘ und somit ‚was wir sind‘ sein. Alles umfassend – seiend – in Ewigkeit. Mir gefällt das. 😉. Sandra

  3. Zum wiederholten Male möchte ich dankbar ausdrücken, wie mutig und unverschleiert wahrhaftig David die Entartungen einer technisierten, digitalen Konsumgesellschaft, auf den Punkt bringt. Dabei heraus kommen vereinsamte und gefügige „Träumer“, die glauben, sie lebten, was sie seien. Die Anbindung an die Kraft und Führung der eigenen Seele über das Herz ist systematisch und sehr perfide zerstört worden. Dabei ist die Sexualität von der Liebe abekoppelt worden, und das Drama der Isolierung und Ver-Singelung nahm seinen Lauf. Der krankhafte Egoismus ist immer mehr explodiert, was soziale Nähe zerstört hat. USW. Jeder möge sich mit offenem Herzen und wachem Bewusstsein in dieser Welt umschauen und für sich entscheiden, wofür er sich entscheiden will.
    Davids Gedanken sprechen mir aus dem Herzen, sie sind für viele Menschen lebenswichtig und ermutigend. Herzensdank! Maria

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s