Esoterischer Psychopath oder wahrhaftiger Mensch?


Das gefährlichste Ego von allen ist das spirituelle Ego. Es gibt keinen Bereich dieser ohnehin durch und durch neurotischen Gesellschaft, der stärker von Gier, Neid, Zorn, Eifersucht, Missgunst, Ängsten und Hasszuständen geprägt ist, als die sogenannte Spirituelle Szene. Nirgendwo findest du mehr Menschen, die ein absolut unzutreffendes Selbstbild pflegen, als unter jenen, die sich selbst “Lichtkrieger” nennen. Allein diese Bezeichnung offenbart bereits die Pathologie dieser Mischpoke – kein Krieger kann sich selbst oder die Welt ins Licht oder den Frieden führen. Ein Krieger kann nur eines – Krieg führen! Das besagt bereits der Terminus. Egal wieviel Licht diese Menschen auch heucheln – in Wahrheit sind sie Krieger. Und Krieger sind für den Krieg geschaffen. Denn genau das ist es auch, was sich hinter den meisten sogenannten Spirituellen der neuen Zeit mit ihren zweifelhaften Channelings, farbenfrohen Kartendecks, duftenden Räucherstäbchen und glitzernden Kristallen so heimtückisch offenbart: Krieg!
Wehe, du lebst nicht genug “Licht & Liebe”! Wehe, du spielst nicht ausreichend mit bunten Kristallen! Wehe, du ernährst dich nicht vegan oder zumindest vegetarisch! Wehe du zweifelst an, dass ein Lichtkrieger zu Gottes “Auserwählten” zählt!
– Du wirst sofort mit dem Lichtschwert Erzengel Michaels niedergestreckt, du hoffnungslos den Dunkelmächten Verfallener!

Das gefährlichste Ego von allen ist das spirituelle Ego. Nirgendwo wirst du mehr beratungsresistente, verblendete und verblödete Seelen finden, als in der sogenannten Spirituellen Szene. Nirgendwo sonst kommt es zu mehr Konkurrenzverhalten, Manipulation und Unterdrückung, als unter den “Kriegern des Lichts” – all das unter dem Deckmantel von “Licht & Liebe”.
Das gefährlichste Ego ist das spirituelle Ego. Es ist bereits bewusst genug, sich geschickt zu tarnen. Es weiß, wie es sich hinter dem stupid aufgesetzten, scheinerleuchteten Dauergrinsen und dem phlegmatischen Blinzeln, das an eine im Nirwana schwebende Hindu-Kuh erinnert, verbergen kann. Und es weiß geschickt seine eigenen Schatten auf dich zu projizieren.
Die sogenannte Spirituelle Szene ist höchst pathologisch. Sie bringt am Fließband das hervor, was ich “Esoterische Psychopathen” nenne. Dieser Menschentypus braucht weniger Energieheilung als vielmehr psychologische Abklärung, denn das Selbstbild, das die meisten “Lichtkrieger” pflegen, ist ein höchst verklärtes. Sie halten sich für auserwählt, erhaben und überirdisch. Das aber ist weit entfernt von authentisch gelebter Spiritualität.
Authentisch gelebte Spiritualität ergibt sich aus Selbstreflexion, Selbsterkenntnis und Wandel. Wahre Spiritualität bedeutet, zutiefst menschlich zu sein. Es bedeutet, alle Aspekte des Menschseins zu integrieren, zu akzeptieren und dadurch zu transzendieren. Es gibt keine höhere Form der Spiritualität als das totale Menschsein. Wenn du aber vor lauter “Licht & Liebe” dich selbst nicht mehr erkennst – wie willst du da noch Mensch sein?
– Die Unterdrückung und Verleugnung deiner inneren Dunkelheit ist jene Kette, die dich an sie bindet. Je mehr du diese Aspekte deines Wesens unterdrückst oder verleugnest, desto vehementer werden sie sich in deinen Lebensumständen äußern. Und wenn du lange genug die Dunkelheit in dir verneinst, wirst du letztlich zu dem, was ich einen “Esoterischen Psychopathen” nenne. Du wirst zu einer bedauerlichen Witzfigur – ein schwindendes Licht, das vergessen hat, die Dunkelheit als seinen Rahmen zu nutzen.

– David P. Pauswek – Der Andersmensch

© 2015 text by David P. Pauswek. Der hier veröffentlichte Text unterliegt einer Creative Commons Lizenz. Creative Commons Licensce

12 Gedanken zu „Esoterischer Psychopath oder wahrhaftiger Mensch?

  1. Hallo lieber Andersmensch,
    ja in der Tat gibt es die von Dir beschriebene Sorte Mensch leider nur zu oft. Aber eben nicht nur im spirituellen oder esoterischen Bereich. Es gibt ganz viele von ihnen die von dem was sie leben durchaus überzeugt sind und überzeugen wollen das es nur so richtig ist. Ärzte, Lehrer, ja selbst im Büro.
    Ich sehe es aber auch so, dass es gerade auf der spirituellen Ebene sehr gefährlich ist, weil ganz viele irgendwann diese Alternative aufsuchen und aufgrund der Vielzahl der Anbieter dann oft dort landen.
    Diese Menschen sind leider auf ihrem Entwicklungsprozess irgendwo falsch abgebogen.
    Ich seh das aber recht positiv. Es hilft mir dabei mich immer wieder und wieder zu reflektieren um da nicht hin zu kommen.
    Danke für den Beitrag.

    • Hallo lieber Andersmensch
      Ich lese deine Beiträge immer mit Interesse. Bei diesem hier musste ich schmunzeln, erstens weil deine Ausdrucksweise mich sehr an meine erinnert hat. Auch ich verwende schon mal etwas deftigere Ausdrücke. Na ja und was du damit meinst, klar das sehe ich immer wieder. Aber da ja des Menschen Wille sein Himmelreich ist, sehe ich keine Veranlassung Irgendjemanden zu irgendetwas zu zwingen. Ich versuche Aufklärung zu betreiben, wenn ich gefragt werde gebe ich Rat so gut ich kann. Aber ich sehe mich nicht als Lichtkrieger. Eventuell als Leuchtturm, der versucht Licht in die Dunkelheit zu bringen.
      Danke für deine sehr guten Beiträge

    • Kerstin, du hast es erkannt, und ich spreche es nun direkt an, es geht hier mal wieder um die Macht ueber die Menschen, aber so geht das nicht weiter, der Mensch erwacht und er erkennt, dass er nicht dieses aufgesetzte und konditionierte Konstrukt ( SKLAVE ) ist.

      Ja, er erkennt das er der Souveraen ist, so denn er seine ureigene Natur lebt, ganz im Namen Gottes.

      Gruess Gott

      P.S.: Humanes Endocannabinoid System

  2. Lieber Andersmensch,
    ich kenne mich in der Esoterik- oder spirituellen Szene überhaupt nicht aus, obwohl ich mich selbst als spirituell sehe. Ich freue mich über anregende Gesprächspartner, für meine Spiritualität brauche ich jedoch keine Szene. Insofern kann ich nicht beurteilen, ob diese Szene überdurchschnittlich von solchen Egos geprägt ist. Vorstellen kann ich es mir aber, denn ich kenne solche Charaktere, die von Gier, Neid, Zorn, Eifersucht, Missgunst, Ängsten und Hasszuständen geprägt sind, dies aber permanent vehement verleugnen, nicht nur vor anderen, sondern sogar vor sich selbst, so wirkt das zumindest auf mich. Diese Menschen schlüpfen gerne in Rollen, in denen sie von möglichst vielen Menschen gesehen und bewundert werden und auf sie Einfluss nehmen können. Das Fatale ist, dass sie sich in einer Retterrolle sehen, selbst wenn sie den Menschen in Wahrheit gar nicht gut tun. Dass sie sich also in der Eso-Szene wohl fühlen als spirituelle Wegweiser und Retter, passt ja völlig ins Bild.
    Wie du gelebte Spiritualität beschreibst, das gefällt mir. Manchmal hbe ich das Gefühl ich bin schon sehr weit auf diesem Weg, dann wieder fühle ich mich ganz am Anfang. Früher oder später werde ich in einem deiner Seminare auftauchen.
    Herzliche Grüße,
    Manuela

  3. Lieber David,

    ich liebe Deine Zeilen jedes einzelnen Beitrags und ich kann da so mit Dir mitgehen und vorallem Danke ich Dir, dass Du mir etwas klar gemacht hast.
    Ich arbeite spirituell – also geistig – mit den bunten Karten, aber ich bin Mensch durch und durch, stehe zu meiner Fehlbarkeit und zu mir, so wie ich bin.
    Ich glaube an das Gute im Menschen, lebe im totalen Respekt gegenüber den universellen Gesetzen, bin Optimist, aber ich bin nicht gesegnet immer nur im Licht zu stehen. Deswegen bin ich auch kein Licht und Liebe Prediger!
    Ich sage immer .. wir alle sind alles – Arm und Reich, Bettler und König, Opfer und Täter, Mann und Frau, Schön und häßlch – aber was wir nicht sind – ist vollkommen!
    Wir sind sowohl Liebe und Hass, Freude und Wut, Glück und Leid, Neugier und Angst, und keiner von uns ist Dalai Lama und kann sich alle negativen Gedanken wegmeditieren.

    Oft habe ich mir die Frage gestellt, ob es sich meine Erdung zu geerdet ist für meine Arbeit.
    Aber durch Deine Worte ist mir klar geworden, dass es genau richtig ist! Danke!

  4. genauso nehme ich das auch wahr, auch die Richtung in der sich viele „Lichtkrieger“ in der Flüchtlingsfrage positionieren erschreckt mich … ich sehe mich als Lichtbringer, auch wenn ich voll Selbstzweifel bin und noch einen weiten Weg vor mir habe und viel dunkles in mir

  5. Lieber Andersmensch,

    danke für den Artikel. Auf meiner spirituellen Suche habe ich schon mehrere esoterische -spirituelle Experimente gemacht in der Hoffnung, Klarheit zu finden. Das Resultat allerdings war Verwirrung und sehr viel Stoff für eine Comedy Serie. Von dem Geld, das ich in so manchen „spirituellen Event“ gesteckt habe, hätte ich locker einen schönen Urlaub machen können. Trotz alledem möchte ich die Zeit nicht missen, denn sie hat mich weiter und vor allem auf den Boden gebracht. Ich bin hoch geflogen und hart gelandet. Von hier aus kann ich handeln, als Mensch und noch lange nicht frei von Illusion und Schmerz. denn ich glaube das gehört zum menschsein genauso dazu wie das Streben nach Glück, Licht und Liebe. Mein Motto: Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst, nicht mehr und nicht weniger. In diesem Sinne.

  6. Ich finde dich einfach super, da du immer die richtigen Ausdrücke findest. Weiter so! Somit stehe ich nicht ganz alleine da mit meinem Gedankengut. Danke dir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s