Liebe endlos


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als wir einander begegneten,
waren wir nichts weiter als verwilderte Seelen,
im Morgengrauen nach dem Gestern suchend.
Menschen wie wir beide hatten nie Freude
an leichtgängigen Dingen und seichten Begegnungen.
Man sagte uns nach,
wir würden zu viele Chancen gewähren,
verzweifelt versuchen,
Verlorenes zu retten.
Doch wir konnten nicht genug davon bekommen,
einander zu verlieren und wieder zu retten,
uns Chancen zu geben und sie wieder zu nehmen.
Menschen wie wir begegnen einander nur einmal
in jedem Jahrzehnt,
wenn irgendwo in der Unendlichkeit,
da draußen im All,
ein Doppelstern geboren wird.
Heute wissen wir,
weder Zeit noch Entfernung zählt,
denn du lebst in mir und ich lebe in dir.
„Ich habe Angst zu fallen!“ sagtest du.
„Aber ich habe Schwingen!“ antwortete ich.
Und aus zwei verwilderten Seelen wurde
ein ganzer Kosmos von Engeln.

David P. Pauswek – Der Andersmensch

© 2015 by David P. Pauswek. Der hier veröffentlichte Text unterliegt einer Creative Commons Lizenz.
Creative Commons Licensce

2 Gedanken zu „Liebe endlos

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s