Die Masken der Lichtarbeiter


Hiermit werde ich dir schweren Tobak aufwarten. Wer mich kennt, der wird ahnen, was ich mit diesem Artikel bezwecke. Wer mich nicht kennt, der soll im Vorfeld erfahren, dass therapeutische Methoden oftmals als Provokation aufgefasst werden. Je mehr du dich also von etwas provoziert fühlst, desto kausaler steht es mit gewissen Aspekten deiner Psyche in Zusammenhang. Daher solltest du ganz tief in dich gehen, falls dich das Folgende aufregen möchte.

So du zart besaitet bist und dich selbst todernst nimmst, ist es besser, wenn du an dieser Stelle zu lesen aufhörst.

Da du noch da bist, lass dir das hier gesagt sein:

Für mich sind die meisten, die sich „Lichtarbeiter“ nennen, eher verkleidete Faschisten, denn wahrhaft Liebende. Kein wirklich bewusstes Wesen würde jemals für sich selbst eine solch affektierte Bezeichnung wählen. Kein tatsächlich Erwachter würde jemals daran glauben, eine Welt von Friede-Freude-Eierkuchen etablieren zu können. Kein Erwachter würde einen elitären Aufstieg in eine 5. Dimension propagieren.

Die Welt braucht keine sogenannten Lichtarbeiter, um der Evolution zu folgen. Evolution kommt ganz von alleine klar. Sie braucht dich nicht, um stattfinden zu können, denn sie schert sich nicht im Geringsten um das letzte Channeling von irgendwem. Es ist ihr auch egal, ob du vegan lebst, ob du säufst, rauchst, Drogen nimmst oder täglich deinen Partner wechselst. Und auch die Göttlichkeit ist kein solch armseliges Würstchen, dass sie auf die infantile Philosophie der Scheinheiligkeit unter den sogenannten Lichtarbeitern angewiesen wäre. Es klingt beinahe so, als wäre die Göttlichkeit völlig aufgeschmissen, wenn es Herrn & Frau Lichtarbeiter nicht gäbe. Was für eine armselige Göttlichkeit müsste das wohl sein?
– Beinahe so armselig wie der Lichtarbeiter selbst, der aufgrund totaler Umnachtung in Sphären grenzenloser Selbsterhöhung schwelgt.

Sieht man genauer hin, erkennt man, was sich hinter der Lichtarbeiter-Maske meist wirklich verbirgt: Menschen, die vor rund zwei oder drei Jahren ihr erstes Buch zu spirituellen Themen gelesen haben, bei einigen Seminaren zweifelhaften Inhalts auf kümmerlicher Zertifikatsstufe waren und nun ihr Ego so weit aufgeblasen finden, dass sie glauben, allen erzählen zu müssen, was ihnen die Erzengel, die Feen, Einhörner, Herkules oder Zwerg Bumsti an weltheilenden Botschaften durch sogeannte Channelings übermittelt haben.

Sie sind leicht zu entlarven, diese selbsternannten Lichtarbeiter. Konfrontiere sie mit einer gegenteiligen Ansicht, halte ihnen ihre Selbstverblendung vor Augen, und aus dem Licht & Liebe-Jünger wird ein rasend wütender Dämon, der bereit wäre, dich jeden Augenblick zu kreuzigen. In kaum einer anderen Szene (ausgenommen in religiösen Institutionen oder rechten Pseudo-Parteien) herrscht mehr Heuchelei, Selbstverblendung und Dogmatismus als in der Eso- und Spiri-Szene.

Mir persönlich bereitet es große Freude, diese selbsternannten Lichtarbeiter vorzuführen und sie mit ihrer eigenen Verblendung zu konfrontieren. Meine Absicht ist es, diese Szene aufzumischen, sie mir zum Feind zu machen, denn damit führen sich ihre Jünger am schnellsten Wege selbst ad absurdum.
Die Masken aufgesetzter Nächstenliebe möchte ich vom Gesicht ihrer aufgeblähten Egos reißen. Die Schminke der Scheinheiligkeit, die Camouflage ihres verlogenen Dauergrinsens will ich abwischen, um ihren jämmerlichen Kuhhandel aufzudecken. Dazu muss ich sie hinter dem Astral-Ofen und aus dem Regenbogen-Ashram hervorlocken.
Mal sehen, ob sie dann auch noch „in der Liebe bleiben“, wo sie mit dieser verblödeten Redewendung doch so gerne ihr Umfeld auf faschistoide Weise unter Druck zu setzen versuchen.

Wer mir erzählen möchte, es gäbe eine Art Aufstieg in eine 5. Dimension, den nur jene schaffen könnten, die genug von der Licht & Liebe-Währung am Astralkonto einer feinstofflichen Zentralbank angehäuft hätten, der Rest aber bliebe elendiglich zurück in der 3. Dimension, der erzählt mir im Grunde dasselbe, was mir schon die katholische Kirche zu verkaufen versuchte – die „Guten“ kommen in den Himmel, die „Bösen“ ins Fegefeuer oder sogar in die Hölle. Ich aber bin erwacht. Ich kam schon wach zur Welt, deshalb verkauft mir keiner ein X für ein U. Wer es versucht, riskiert eine metaphorische Ohrfeige für sein Ego, eine Art kleine Aufmerksamkeit vom Andersmensch, die vielleicht dazu führt, wahres Erwachen zu forcieren – Liebe kennt nämlich auch dieses Gesicht.
Wer mir weismachen möchte, das Ego wäre böse und schlecht, der erzählt mir im Grunde vom Teufel im neuen Gewande. Ich aber habe dem Teufel in Liebe den Rücken gekehrt, so wie ich mein Ego in Liebe angenommen habe, denn es dient mir auf der Erfahrungsebene dieser Matrix ausgezeichnet.

Wahrlich, ich sage dir: Es wird keinen Aufstieg dieser Art in eine lächerliche 5. Dimension geben. Und auch das Ego ist nicht das absolut Böse. Entweder wir steigen alle auf, oder aber es steigt keiner auf. Die Göttlichkeit liebt alle im selben Maße, aber jeden auf besondere Weise. Die Göttlichkeit spielt hier nicht „Aschenputtel“: Die Guten ins Töpfchen – die Schlechten ins Kröpfchen.
Nur unbewusste Geister gehen einer solch törichten, menschenverachtenden und trennenden Philosophie auf den Leim. Und sei froh, ein Ego zu haben, denn ohne Ego gäbe es dich gar nicht – du brauchst es dringender als dir bewusst ist.

Ein wahrhaft Erwachter, ein wirklich Liebender, steht auch zu seinen Schatten, zu seinem Inneren Dämon, zu seiner Menschlichkeit, zu seiner Schwäche. All das lebt er ganz bewusst in Hingabe aus! Ein wahrhaft spiritueller Mensch gelangt immer weiter jenseits von Licht & Liebe, Dunkelheit & Angst, Gut & Böse, Richtig & Falsch, indem er alle Aspekte des Seins vollkommen in seinem Leben integriert, sie akzeptiert und somit letztlich durch diese Akzeptanz transzendiert. Ein wahrhaft Bewusster folgt weder einem Dogma noch einem Ideal noch einer Philosophie – ein bewusstes Wesen folgt alleine sich selbst. Seine gelebte Authentizität ist kraftvoll genug, um andere zu erwecken. Dazu sind keine Räucherstäbchen, keine Kristalle, keine Channelings und keine Oden an ein illusionäres Paradies in Form einer 5. Dimension nötig. Allein die Präsenz eines einzigen Erwachten reicht aus, um tausend andere ebenfalls zu erwecken. Wahrhaft Erwachte aber sind selten.

Dies ist das Wassermannzeitalter. Nur das Wahrhaftige kann und wird sich durchsetzen. Licht & Liebe-Gesülze kann niemals wahrhaftig sein, denn es beinhaltet eine Form der Verblendung durch Einseitigkeit.
Erwachen ist nämlich ganz anders als es sich die meisten (noch) Nicht-Erwachten vorstellen. Erwachen ist ein Zustand der Ernüchterung, wie nach einem Rausch. Erwachen ist ein Zustand absoluter Klärung des Herzens.
Nur ein wahrlich Erwachter weiß, wovon ich hier berichte. Er nimmt es schweigend lächelnd zur Kenntnis in tiefer Liebe und Freude, denn er hat erkannt, dass sich jedes Wort dazu erübrigt und nicht von ihm selbst, sondern aus der Verblendung seines Egos käme.

Alle Übrigen dürfen jetzt die Balken vermessen und die Nägel für die Kreuzigung spitzen – mein Herz ist bereit!

– David P. Pauswek – Der Andersmensch

© 2012 text by David P. Pauswek der Andersmensch. All rights reserved.


Gefällt, dir unser ANDERSmensch-Blog? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer freiwilligen Zuwendung unterstützen:

Keine Sorge! Wir finanzieren durch deine Zuwendung nicht unsere Ferraris oder Lamborghinis. Etwa 60 Prozent deiner Unterstützung kommt umgehend unserem gemeinnützigen Projekt FREE HELP & HEALING zugute.


Advertisements

22 Gedanken zu „Die Masken der Lichtarbeiter

  1. *¨`*✶˛
    ✩⁀‿✩BOAH
    •♥▒♥˙°●̮̑●̮̑●̮̑●̮̑●ૐ ∞ ˙˙`°☀.¸¸.•
    ★.‿✩⁀★*°David✯•.¸•♪✶-‿-✶
    ╠ღ╣ALLELUJA╠ღ╣•✤❥⁀✯
    ╦░╦ ¸.•*¨☆✯★´`’*°☀..*★˜“˜♥
    ╠═╣ abSOvielSPAßdurchDICH..
    ╩░╩ ★¸¸.•*¨D A N K E˙˙`°☀.¸¸.•
    ╠╣dlm╠╣•★.‿✩⁀★*°✯•.¸•♪
    ♥☞☜♥☞☜♥☞☜♥☞☜♥☞☜

  2. Pingback: Die Masken der Lichtarbeiter – Die Tagesdosis

  3. Ich kann Dir garnicht sagen wie sehr ich Dir für diesen Text Danke, ich glaube ich würde es nicht anders ausdrücken wenn. Es tut so gut zu lesen und war wahrhaftig aus der Seele geschrieben. Herlich 🙂 Danke auch für den Grinser im Gesicht und diesen schönen start in den heutigen Sonntag, den ich Dir und allen anderen hier auch wünsche. Liebe Grüße Markus

  4. „was ihnen die Erzengel, die Feen, Einhörner, Herkules oder Zwerg Bumsti an weltheilenden Botschaften durch sogeannte Channelings übermittelt haben.“

    Ich ergänze, sie sprechen auf kurz mal mit Jesus selbst,…echt guter Beitrag, DANKE !!!

  5. Pingback: Kopfwäsche tut gut. | engelseher

  6. Ooooh ja, auf den Punkt gebracht. Danke für diesen Beitrag! Und es sind oft nicht nur jene, welche seit 1,2, Jährchen dabei sind- letztens wagte ich es, schon etwas bekanntere „Persönlichkeiten“ auf etwas hinzuweisen…aber so schnell war ich noch nie entfreundet.. 😀 soviel auch zum Thema, dass manche^^ denken, dass sie schon soo weit sind..und ihre Fans alle..ja, genau, stimmt was du sagst..blabla..aber ich muss hier nun auch aufpassen, nicht dass ich auch gleich in eine Sparte abrutsche..etwas denken und eine Meinung zu haben ist ja toll, wenn man diese dann aber auch ausdrückt, denken sich manch andere vielleicht..jaaa genau..das ist ja genau so eine..gg ..:-P egal.zumindest hast du nun einen neuen Follower 😀 – Glg Herta

  7. Der Text ging runter wie Öl und trifft genau das, was ich mir schon seit Jahren dazu denke. Glückwunsch. Ich werde diese Seite direkt mal an entsprechende Lichtarbeiter weiter empfehlen 👍

  8. Nun gut, aber das „weiss“ man ja. Die Szenerie mancher „Glücklich(t)bringer“ ist in mancher Hinsicht dermassen von dieser Welt, dass ich auch den „Fans“ zutraue, diesen Umstand zu berücksichtigen. Wenn nicht mit Verstand, so erleben sie dies ja auch (nicht). Ich selbst ordne diese pseudoheilbringenden Botschaften ohnehin in eine bestimmte Sphäre ein, nämlich Einkommen zu generieren…

  9. Leider sind die Jünger der Lichtarbeiter ziemlich resistent, seit Jahren sehe ich, wie insbesondere Frauen viel Geld den Gurus zutragen, alle sind liebe Menschen, zu lieb vielleicht.

  10. Hallo,

    ein Dank an den Autor es so klar auf den Punkt zu bringen ohne zu schwafeln.

    Ich selbst hatte mich einst – vor gut 10 Jahren – auf eine „Lichtarbeiterin“ eingelassen und was du beschreibst ist auch meine Erkenntnis aus dieser Zeit. Es hat über ein Jahr gedauert um die Verlogenheit meiner (selbsternannten) „Meisterin“ zu begreifen (es war tatsächlich eine Sektenartige Rhetorik) und noch mehr Jahre um diese Zeit und die daraus entstandene Selbstwert-Demontage und Vertrauensverlust psychisch zu verarbeiten.

    Ich dachte damals nicht, dass ICH in so etwas reingeraten könnte, aber heute bin ich gefestigter als je zuvor. Zwar habe ich aus dieser Zeit vieles über mich gelernt, doch ich denke es gibt auch humanere Wege zur Selbsterkenntnis. Heute sage ich: „Finger weg von Lichtarbeitern!“ und scheue heute auch keine Konfrontation mit ihnen, vor allem deshalb da ich weiß, vieviel Gefahr von Ihnen für die Mitmenschen ausgehen kann.

    Nur weiter so!

    lg Mario

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s