Ins Herz fallen


flowers16Als ich durch die Dunkelheit ging,
als ich mich selbst aufgeben wollte,
als mein Körper in Schweiß gebadet lag,
als ich zitterte vor den Schatten,
als die Kälte nach meinem Herzen griff,
als die Angst mich zu lähmen suchte,
als ich den Tod rief,
da fand ich plötzlich mich selbst,
da sah ich mein eigenes Licht erstrahlen,
da flüsterte Gott in mein Ohr:
Du bist gekommen, um dich selbst zu lieben!
Heute weiß ich:
Der Weg zu mir selbst hat weder Anfang noch Ende,
sein einziges Ziel ist der gegenwärtige Augenblick,
jener Augenblick,
in dem ich den nächsten Schritt wähle.
Jeder Schritt dieses Weges darf einer der Liebe sein.
Es ist unendliche Liebe,
die mich losgelassen hat,
damit ich laufen kann,
um dem Ruf meiner Seele zu folgen.
Es ist meine unendliche Liebe,
die dich losgelassen hat,
damit du laufen kannst,
damit du fallen kannst,
in die Arme deines eigenen Herzens.

– David P. Pauswek – Der Andersmensch

© 2012 text by David P. Pauswek. Der hier veröffentlichte Text unterliegt einer Creative Commons Lizenz. Creative Commons Licensce

Advertisements

3 Gedanken zu „Ins Herz fallen

  1. manchmal habe ich das schlichte Gefühl, die Worte sind nicht passend um Dir zu sagewn, was Deine Poesie bewirkt…so schwige ich Dich jetzt an, wohl wissend, dass Du mich spüren kannst! Dort treffen wir uns…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s