Weil es ausreicht


Es ging in deinem Leben nie darum, dir Anerkennung durch Andere zu holen, ihrer Meinung über dich zu folgen, deine Taten und Worte, ferner deine Gedanken durch sie zur Wertung zu bringen, dich von ihrem Urteil abhängig zu machen und dir Rat geben zu lassen für all das, was du ohnehin in deinem Herzen besser gewusst hättest.

Es ging stets nur darum, deinen Impulsen zu folgen, spontan wie ein Kind auszudrücken, was im Augenblick deinem erhabensten Gefühl entspricht. Das, mein lieber Mensch, nur das war und ist der Sinn deines Seins. Du kannst mit mir nächtelang diskutieren über das neueste Buch von Irgendwem, doch solange du nicht den Mut hast, dein eigenes zu schreiben, wird ein mildes Lächeln alles sein, was ich deinen Weisheiten schenke. Nur Erfahrung deiner selbst macht mich an. Nur das Wissen über dein wunderschönes wahres Selbst nimmt mein Herz in den Tanz. Bevor du das nicht lebst, ist jede deiner Reden für mich „Small Talk“, ist jede deiner Handlungen eine Kopie einer Kopie einer Kopie. Wenn du mein Herz willst, dann sei gefälligst du selbst, denn nichts Geringeres biete ich dir – mich selbst!

Und wenn es ein Fehler ist, den du gerade begehst, indem du dich mit mir einlässt, dann begehe ihn. Aber tue es rein. Tue es als DU selbst, denn niemand anderen wünschte ich zu treffen.

– David P. Pauswek – Der Andersmensch

© 2011 text by David P. Pauswek. Der hier veröffentlichte Text unterliegt einer Creative Commons Lizenz.

Creative Commons Licensce

12 Gedanken zu „Weil es ausreicht

  1. Wie ein Bergkristall lesen sich Deine Zeilen, Andersmensch! Ich hoffe so, dass Du erhört wirst. Weil Du in unser aller Namen sprichst. Durch diese Zeilen sprichst vor allem auch im Namen derer, die noch ganz tief schlafen und ihre Nase noch tiefer in irgendeinem Buch haben. Mit der Überzeugung, sie seien auf der Suche. Die Lebendige Leidenschaft Deiner Zeilen möge sie erwecken! So sei es 🙂

    • liebe arsproanima!

      nicht nur mit deinen artikeln hier auf diesem blog, sondern auch mit deiner wunderbaren weltanschauung, erkenne ich dich als licht in der welt. ich danke still und doch auch mit diesen worten für dein sein. es ist gut zu wissen, dass es dich gibt und ich freue mich wie ein kleiner junge auf deinen nächsten artikel. ich bewundere dich für deine direktheit, deine aufrichtigkeit, die aus jeder deiner zeilen schwingt, für die tiefe, natürliche, dir immanente weisheit und die inspirierende schönheit deines geistes. und das möchte einfach mal gesagt sein. 🙂 danke. einfach danke für DICH! 😀

  2. Danke für diese wundervollen Zeilen. Ich kann mich arsproanima nur anschließen. Und auch ich hatte meine Nase lange Zeit in schlauen Büchern vergraben, bis ich gemerkt habe, daß mich alles immer wieder auf mich selbst zurückwirft. Irgendwann spürt das jeder, da bin ich sicher. Schließlich sind wir alle zum Aufwachen hier.

    Liebe Grüße
    Hannelore

    • und ich danke dir, liebe Hannelore!
      bin ganz bei dir mit dieser anschauung. es ist ja schön, bücher zu lesen und dies in seinem wert zu schätzen, denn das gechriebene wort hat schon auch sein gewicht und durchwegs seine berechtigung in unserer welt, andernfalls würde sich dieser blog hier ja selbst ad absurdum führen, aber letztlich ist alles theoretische wissen ein nicht-wissen, denn wissen ohne die erfahrung des wissens ist nicht-wissen. im fortlaufenden prozess des erwachsens, der nach oben hin keine grenzen kennt, ist, wie du bereits sagtest, der weg durch fremdwissen ein teil des prozesses. wir alle gehen durch diese türe, um neue räume zu betreten… das wollen wir segnen in seiner vollkommenheit… 🙂

      ich danke dir aufrichtig für dein schönes feedback und wünsche dir ein gesegnetes und besinnliches weihnachtsfest, so wir einander vorher nicht mehr lesen sollten…

      licht & liebe 🙂

  3. der text spricht mir aus der seele. das ist genau das, was mein herz fühlt und sagt und du hast es hier so unglaublich aufrichtig und wunderschön niedergeschrieben.
    danke dafür!
    das war genau das, was ich gerade lesen musste, was ich brauchte, um gut & richtig in meinen heutigen tag zu starten.

    liebe grüße,
    anni

    • liebe Anni!

      danke, für dein wunderschönes feedback. es ist mir immer wieder eine herzensfreude, wenn menschen sich durch die worte dieses blogs verstanden und „angekommen“ fühlen. ich denke, eine der wichtigsten tugenden dieser tage ist aufrichtigkeit. der aufrichtige, unverfälschte ausdruck des eigenen so-seins ist ein befreiungsakt für die seele. immer mehr menschen erkennen dies und bringen den mut dazu auf, das wunder dieser erkenntnis in ihrem leben zu integrieren. das ist ein grund, der uns alle fröhlich stimmen darf, so denke ich… 😉

      ich wünsche dir einen wunder-vollen abend und besinnliche feiertage, so wir einander vorher nicht mehr lesen…

      licht & liebe 🙂

    • vielen dank andersmensch, die lieben wünsche gebe ich gern zurück. ich bin unglaublich froh und dankbar, dass ich auf dein blog gestoßen bin, da es immer wieder eine freude ist, auf menschen zu treffen, die ähnlich wie man selbst leben, lieben und empfinden.
      ich denke, wir befinden uns momentan wirklich in einer sehr besonderen zeit und ich glaube fest daran, dass die welt u. die menschen eine echte chance haben wieder zusammen zu wachsen, zusammen zu finden und das bewusstsein aller zu verändern.

      🙂

      liebe grüße & hab noch einen schönen abend 🙂

  4. ES REICHT!!!! 19./ 20.12.11

    VOLLENDUNG

    Gestern und vorgestern ist es in mir drunter und drüber gegangen. Tränen Tränen Tränen… emotionaler Ausbruch…ja sogar WUT! ES IST VORBEI!!! ich mache das nicht mehr mit! mein Herz hat immer für die LIEBE geschlagen! FREUDE! LICHT! In herrlicher Verbindung mit sich und den Menschen SEIN! In diesem Jahr und all die Jahre davor habe ich den Menschen gedient. Vor allem aber auf dieser Pilgerreise zu mir SELBSt war ich in Europa und bin auf Menschen gestossen, deren Seelen sich mit mir verabredet hatten. Meine Seele hat sich ent-wickelt… doch war es oft sehr mühsam und zermübend. Die tiefen Schwingungen meines Mitmenschen erzeugten immer wieder Unfrieden in ihm, immer wieder war Undankbarkeit und Unfrieden in der Luft. Für eine Seele wie mich, die einfach nur bedingungslos Freude hat und gibt, war das manchmal schon sehr wunderlich. Bis heute diene ich und stehe dem LICHt der LIEBE und der FREUDE zur Verfügung, damit sie durch mich dort hin kommt, wo sie noch schläft. ABER: die Reaktionen sind meist Aggressivität und Flucht. Gut. das ist der Freie Wille des Menschen. ABER ICH gehe jetzt meinen WEG weiter! Hier ist er beendet! JETZT bin ich für MICH da! ich Bin das LICHT! Ich habe mir alles in mir angeschaut. Nun ist dieser steinige Weg getan. ich weiß nicht, was sein wird. Die Führung hat mich gestern zur Antwort geführt:
    “ ES ist beendet! ich bin durch das Tor gegangen. VOLLENDUNG! “
    ICH BIN BEREIT und danke für alles, das mir zur Verfügung steht und ich alles habe, was ich brauche.
    Es ist ein neuer Weg. DIE FÜHRUNG IST PERFEKT!
    ICH BIN BEREIT
    Mein kindliches Herz springt auf und freut sich
    Bedingungsllos, absichtslos , wertfrei
    WARMHERZIG – verbunden mit der SCHÖPFERKRAFT, die ICH BIN
    LOVE
    Kerstin ( auf der Reise)

    • liebe kerstin,
      ich bin jetzt mal so „frei“ und schreibe etwas zu deinem kommentar, auch wenn er natürlich nicht direkt mir galt.
      ich hoffe, dass ist in ordung für dich 🙂

      ich denke, dass, wenn du bisher / in der vergangenheit in deinem umfeld recht viel abneigung oder undankbarkeit/unfrieden „gespürt“ u. wahrgenommen hast (bezüglich deiner wahl zu leben), dann hat das im grunde genommen eher etwas damit zu tun, dass du (noch) etwas in Dir hast, was mit jenen schwingungen gleichklingt. denn wäre dem nicht so, dann würdest du genau jene „schwingungen“ der anderen gar nicht oder nicht in diesem ausmaß wahrnehmen, da die außenwelt stets ein spiegel unserer inneren welt ist.

      vielleicht ist es genau dieses gefühl der “ abneigung“/ablehnung, das du in bezug auf jene menschen empfindest (,weil du der meinung bist, dass sie dein glücklichsein behindern, bzw. deine freude „blockieren“), das dich bisher daran gehindert hat wirklich frei zu sein (denn dinge, die wir auf diese art und weise ablehnen/ verneinen, hindern uns meistens daran voll und ganz zu lieben – liebe zu sein, da liebe in erster linie auch „annehmen“ bedeutet, ganz gleich ob es sich um ein gefühl, eine situation, mitmenschen etc. handelt).
      ich glaube, wenn du dich nun dazu entschließt, diese menschen aus deinem leben „auszuschließen“, bzw. dich von ihnen abzuwenden, dann hast du das „eigentliche problem“ damit noch nicht gelöst, auch wenn es sich vielleicht erst mal so anfühlt.

      solche „störenfriede“ führen uns (meiner meinung nach) immer nur etwas vor augen, das wir ohne sie nicht erkennen würden, etwas, das wir ins uns tragen, womit wir noch nicht im reinen sind – denn wären wir mit uns und der welt völlig im einklang, dann hätten wir genau mit jenen menschen keinerlei „reibungspunkte“, da wir sie dann anders wahrnehmen und uns ihnen gegenüber auch anders verhalten würden (und umgekehrt).

      ich für mich denke, dass du – so lange du jene ablehnenden gedanken/ gefühle (deinen „störenden“ mitmenschen gegenüber o. etc) hegst, immer noch etwas in dir hast, das du noch nicht voll und ganz angenommen hast u. mit dem du noch nicht im reinen bist / frieden gemacht hast.

      das waren jedenfalls so ziemlich meine ersten gedanken, als ich den kommentar von dir gelesen habe. es ist gut möglich, dass ich mich irre und wenn dem so ist, dann hoffe ich sehr, dass du dich durch meine direkten worte nicht in irgendeiner art und weise „auf den schlipps“ o.ä. getreten fühlst.

      ich wünsche dir alles liebe & schicke dir viele grüße,

      anni

  5. Ich danke Dir für diese Zeilen. Auf irgendeine Weise, sprechen sie mir aus und in die Seele.
    Ich bin gerade erst über FB auf den Text aufmerksam geworden und dann hier herübergesprungen. So, wie es aussieht, habe ich hier eine Menge zu lesen, zu verstehen und auch vlcht erst zu begreifen.
    Aber gerade, weil es „anders“ ist, werde ich es sicher lieben. Nun, ich bin gespannt darauf.
    Grüße

    • lieber Bruno!

      schön, dass du hierher gefunden hast. fühle dich herzlich willkommen, Andersmensch! 😉

      licht & liebe und ein frohes fest! 🙂

      glg,
      ICH, Andersmensch

  6. Oft ist es ein weiter und vielleicht sogar schmerzhafter Weg, zum eigenen Ich und seinen Ansprüchen zu finden. Oft muss man sich aus Erstarrungen lösen und neue Wege gehen, um Entwicklungen anzustoßen. Es gibt dann Zeiten der Orientierungslosigkeit und Unsicherheit, in denen man versucht, in allem, was sich bietet, einen kleinen Wegweiser zu finden. Das können Bücher durchaus leisten – einen kleinen Wink in eine Richtung geben. Den Weg zum eigenen Ich aber gehen muss man ganz allein. Dann erst wird man Erkennen, wohin man möchte und mit wem man den Weg kreuzen mag oder sogar eine ganze Strecke gemeinsam mit ihm gehen möchte. Diese Entwicklungen zulassen und sich von alten Fesseln befreien, erfordert Kraft, Stärke und das Wissen darum, dass man ankommen wird – im eigenen Ich.
    Danke für deine Zeilen.

    Herzlichst
    Simone

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s